Atkins-Diät (Low-Carb)

Bei der Atkins-Diät handelt es sich um eine Low-Carb-Diät also eine kalorienarme Diät. Erfunden wurde die Diät von ihrem Namensträger dem Ernährungswissenschaftler Robert Atkins. Man reduziert die Kohlenhydrate während dieser Diät nach dem Low-Carb-Prinzip (wenig Kalorien) also drastisch. Zu Beginn der Diät werden sie sogar fast ganz weggelassen und durch Fette ersetzt, um das Sättigungsgefühl zu erreichen und Hunger zu vermeiden. Auch Eiweiße dienen hier als alternative Energielieferanten.

Während der Atkins-Diät werden 4 verschiedene Phasen unterschieden:

  1. In der Einleitungsphase, der ersten Phase sind Kohlenhydrate fast gänzlich verboten bist auf 20 g. Diese Phase geht über 14 Tage. Man ernährt sich in dieser Zeit also hauptsächlich von Fleisch, Eiern, Milchprodukten und Salaten. Dafür sind aber kalorienhaltige Butter oder gar Sahne erlaubt.
  2. Während der zweiten Phase kommt die eigentliche Reduktion zu stande, man darf hier wieder Kohlenhydrate zu sich nehmen, aber nur in geringen Mengen. Diese Menge wird langsam gesteigert.
  3. In der dritten Phase nimmt man wieder mehr Kohlenhydrate zu sich man spricht hier von der Vor-Erhaltungsdiät, auch hier steigt die Menge langsam wieder an.
  4. In der vierten und letzten Phase der lebenslangen Erhaltungsdiät ist man wieder frei zu entscheiden wie viel Kohlenhydrate man zu sich nimmt. Jedoch sollte man bei Nudeln und Kartoffeln weiterhin sparsam sein. Obst und Gemüse hingegen sind uneingeschränkt erlaubt.

Der Diäterfolg tritt hier auch schnell ein, dafür ist aber die Diät sehr einseitig da man viele Produkte durch den Verzicht auf Kohlenhydrate vollständig von seinem Ernährungsplan streichen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.