Bandwurm

Bandwurm

Ein Bandwurm ist ein Parasit der sich im Darm festsetzen kann und zu massiven Gewichtsverlust führt.

Ein Bandwurm ist ein Parasit der sich im Darm festsetzen kann und zu massiven Gewichtsverlust führt.

Nimmt man durch einen Bandwurm ab? Häufig hört man wenn jemand sehr schlank ist obwohl er viel isst, dass er einen Bandwurm haben muss? Doch was genau ist ein Bandwurm und wieso nimmt man dadurch ab?

Ein Bandwurm ist ein Parasit im menschlichen Körper, es handelt sich um einen Plattwurm genauer um einen Endoparasiten.

Er setzt sich an der Darmwand fest und ernährt sich von der Nahrung des Menschen mit. Dabei dient der menschliche Organismus als Endwirt oder als Zwischenwirt. Da der Wurm die Nahrung die man isst erhält der eigene Organismus weniger Kalorien und man verliert an Gewicht.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts nutzte man Bandwürmer sogar als Mittel zur Diät. Doch dieses barg und ist nach wie vor mit Gefahren verbunden. Denn auch heute noch nehmen einige Menschen absichtlich einen Bandwurm zu sich um abzunehmen. Davon ist dringend abzuraten, da man nicht nur massiv Kalorien verliert, sondern sogar sein Leben aufs Spiel setzt.

Hat sich ein Bandwurm im Darm festgesetzt verliert man nicht nur viel Energie durch die nicht von der Verdauung aufgenommene Nahrung. Auch das Immunsystem wird geschwächt, es kommt zu Müdigkeit, Schwäche und Appetitlosigkeit.

Weiterhin kann es zu Schmerzen im Bauch und Kopf kommen zu dem können durch den Parasiten auch viele Krankheiten übertragen werden.

Woran erkennt man einen Bandwurm

Zum einen durch den massiven Gewichtsverlust aufgrund der verloren gegangen Kalorien in der Nahrung. Zum anderen kann man immer wieder Teile des Wurmes im Stuhlgang entdecken die ausgeschieden werden.

Auch Haarausfall, Leberschäden, Blähungen, Rheuma, Hirnschlag, Erblindung und epileptische Anfälle können durch den Wurm hervorgerufen werden. Insbesondere wenn es zur Zystizerkose kommt also einer Zystenbildung.

Wie kann man sich anstecken?

Durch das Fleisch eines infizierten Rindes kann man sich mit einem Bandwurm anstecken.

Durch das Fleisch eines infizierten Rindes kann man sich mit einem Bandwurm anstecken.

Die Würmer bestehen aus mehreren Teilen und tragen weibliche und männliche Zellen in sich und können so die eigenen Eier befruchten. Der Wurm entwickelt sich in verschiedenen Wirten und überträgt sich so von Wirt zu Wird. Dabei gelangen befruchtete Eier in den Kot des Wirtes. Da auch Tiere von ihm befallen werden können kann zum Beispiel ein Rind beim grasen so die befruchteten Eier aufnehmen. Aus den Eiern schlüpfen Larven die sich an Organen und im Blut des Zwischenwirtes festsetzen können.

Kommt es zu einer Festsetzung des Wurmes spricht man auch von einer „Finne“. Durch den Verzehr von betroffenen Fleisch kann der Wurm so vom Zwischenwirt zum Endwirt gelangen. Aus den Larven wachsen so erneut ganze Bandwürmer heran.

Vor allem die Zysten die sich durch den Wurmbefall bilden können lebensbedrohlich werden für den Endwirt. Neben infiziertes Fleisch kann  man den Wurm auch über Wasser, ungewaschenes Obst und Gemüse und das Streicheln von Haustieren aufnehmen. Hier gilt nicht nur für Allergiker, dass man sich nach dem Kontakt mit Tieren immer gründlich die Hände waschen sollte. Denn gerade Hunde übertragen häufig verschiedene Wurmarten auf den Mensch, wenn sie nicht „entwurmt“ wurden.

Abhängig vom jeweiligen Wirt gibt es so verschieden Wurmarten, wie Hundebandwürmer, Katzenbandwürmer, Fischbandwürmer, Schweinebandwürmer und Fuchsbandwürmer. Bei kleinen Würmern spricht man auch von Zwergernbandwürmern.

Dabei kann es einige Tage oder auch erst Jahre nach dem Kontakt zu der Entstehung von Finnen im Darm kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.