Blutgruppen-Diät

Blutgruppen-Diät

Die Blutgruppen-Diät setzt auf bestimmte Ernährungspläne abhängig von der Blutgruppe des Patienten.

Die Blutgruppen-Diät setzt auf bestimmte Ernährungspläne abhängig von der Blutgruppe des Patienten.

Die Blutgruppen-Diät gibt unterschiedliche Ernährungspläne abhängig von der Blutgruppe vor. So unterscheidet die Blutgruppen-Diät die Blutgruppen 0, A, B, und AB.

Die grundlegende Idee der Diät aus dem Jahr 1996 nach dem Arzt und Buchautor Peter D’Adamo besteht darin, dass der Organismus abhängig von der Blutgruppe die Nährstoffe unterschiedlich gut verstoffwechseln kann und somit auch bei der Diät die Blutgruppe des Abnehmwilligen beachtet werden muss.

Detaillierte Anleitungen finden sich in den von ihm veröffentlichen Buch mit dem Titel „Eat Right for your Typ“, was soviel bedeutet wie esse richtig, abhängig von deinem Typ.

So sollen die in der Nahrung enthaltenen Eiweiße die Lektine unterschiedlich mit dem dem Blut des Patienten reagieren. Wer also strikt Lebensmittel meidet die nicht zu seiner Blutgruppe gehören soll so besser abnehmen können und sogar Krankheiten vermeiden können.

Wer darf was essen?

Nach D’Adamo soll beispielsweise die Blutgruppe 0 als erste vor gut 40.000 Jahren entstanden sein und so mit auf den Urmenschen zurückgehen welcher sich vor allem von Fleisch ernährte und ein Jäger und Sammler war. So soll man nach der Blutgruppen-Diät folgende Dinge beachten abhängig von der Blutgruppe:

Blutgruppe 0

Wer der Blutgruppe 0 angehört gilt als Fleischesser und soll sich vorwiegend von biologisch hochwertigen tierischen Eiweiß ernähren. Allerdings soll man Milchprodukte meiden, da auch der Urmensch Nutztiere zur Milchgewinnung und Weiterverarbeitung in Form von Joghurts etc. nicht kannte.

Dasselbe gilt für viele Hühlsenfrüchte und Getreidesorte die der Urmensch nicht angebaut hat. So sollte man Linsen und Bohnen meiden.

Blutgruppe A

Für Menschen die der Blutgruppe A angehören gilt nach der Blutgruppen-Diät, das sie sich modern, vegetarisch ernähren sollten. Sie setzten also weniger auf Fleisch und Fisch sowie Milchprodukte. Für sie stehen Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte im Vordergrund.

Blutgruppe B

Wer der Blutgruppe B angehört sollte auf Wildfleisch setzen und auch auf seltenere Fleischsorten wie Lammfleisch. Aber auch Fisch wie Lachs und Fische der Tiefsee wie Kabeljau sollten in den Speiseplan integriert werden. Schalentiere und Hühnerfleisch sollte allerdings gemieden werden.

Milchprodukte, Gemüse und Obst dürfen Menschen die der Blutgruppe B angehören hingegen getrost verspeisen.

Blutgruppe AB

Wer der Blutgruppe AB angehört kann Milchprodukte und Fleisch gelegentlich verzehren. Im Vordergrund steht jedoch ähnlich wie bei der Blutgruppe A der Verzehr vegetarischer Nahrung.

Ist die Blutgruppen-Diät ratsam?

Zum Abnehmen ist ein Sportprogramm mit viel Bewegung wichtig.

Zum Abnehmen ist ein Sportprogramm mit viel Bewegung wichtig.

Wer nach der Blutgruppen-Diät eine Diät beginnt achtet verstärkt auf seinen Ernährungsplan und isst bewusster was wichtig für das Abnehmen ist. Wissenschaftlich ist jedoch nicht belegt, dass die Blutgruppe einen Einfluss auf den Stoffwechsel bestimmter Nahrungsmittel hat.

Gerade wer sich einseitig bei einer Diät ernährt läuft Gefahr von Mangelerscheinungen an Mineralstoffen und Vitaminen. Verzichtet man auf Milch etc. kann es zu einem Mangel an Kalzium kommen.

Wer besonders gut geeignete Lebensmittel für eine Diät sucht kann in diesem Artikel einige Vorschläge zur Ernährung finden.

Vielmehr ist für das Abspecken die Kalorienbilanz entscheidend und ein Sportprogramm mit viel Bewegung und Muskelaufbau um überflüssige Pfunde zu verbrennen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.