Chlorella

Chlorella

Chlorella kann man in Form von grünen Tabletten oder Pulver einnehmen.

Chlorella kann man in Form von grünen Tabletten oder Pulver einnehmen.

Chlorella ist eine Gattung von Süßwasseralgen und kann beim Abnehmen eingesetzt werden. Die Qualität der getrockneten Chlorella hängt dabei stark von der Herkunft der Algen ab, der Züchtung, Verarbeitung etc.

Der Name „Chlorella“ stammt aus dem lateinischen und steht für „junges Grün“. Die bekannteste Sorten sind Chlorella pyrenoidosa und Chlorella vulgaris. Die Alge existiert schon seit über 2 Milliarden Jahren und ist gerade in Japan, Korea und Taiwan sehr gefragt. Jährlich werden so gut 2000 Tonnen des Superfoods produziert.

Die Alge ist äußerst anpassungsfähig und kann sich auch bei wenig Sonnenlichteinfall fortpflanzen.

Sie kann selbst getrocknet bis zu 88 % Eiweiß, 28 % Kohlenhydrate, aber auch bis zu 75 % Fett enthalten. Sie enthält dabei jedoch viele Fettsäuren (bis zu 30 verschiedene) mit je ca. 33% gesättigten, ungesättigten und mehrfach ungesättigten.

Darüber hinaus enthält das Superfood auch viele Nährstoffe, Omega-3-Fettsäuren, Mineralstoffe, essentielle Aminosäuren, Ballaststoffe, Vitamine (wasserlösliche B1, B2, B3, B5, B6, B9, Biotin und Vitamin C sowie fettlösliche A, D, E und K.

Als auch Nahrungsergänzungsmittel ist die Alge geeignet. Da sie kaum Jod enthält kann sie auch bei einer Schilddrüsenerkrankung eingenommen werden.

Auch werden ihr entschlackende und entgiftende Wirkungen nach gesagt und kann so für eine Detox-Kur eingesetzt werden. So können Schwermetalle die mit der Nahrung (Fleisch, Eier, Milch, Fisch etc.) aufgenommen werden wieder aus dem Körper gespült werden im Sinne einer Entschlackungskur.

Bei der Chlorella-Alge handelt es sich um kleine komplexe Einzeller. Die Zellwand der Alge ist aus 3 Schichten aufgebaut. Ihr grüne Färbe ist durch das Chlorophyll bedingt, welches in dieser hohe Konzentration in sonst keiner anderen Pflanze vorkommt. Es ähnelt in der chemischen Struktur dem menschlichen Blut. Insbesondere kann die Leber von Giftstoffen durch diese Algen befreit werden.

Ebenso kann der Säuren-Basen-Gehalt wieder hergestellt werden. Die Bildung von roten Blutkörperchen wird angeregt sowie verschieden Heilungsprozesse.

Man erhält die Essenz der Alge als Chlorella Vulgaris Extrakt (CVE) und als Controlled Grow Factor (CGF). Die sekundären Pflanzenstoffe haben auch eine positive Wirkung auf die Psyche und Physis.

Weiterhin enthält die Alge Carotinoide die die Zellen schützen und entgiften sowie Glycoproteine und Sporopollein. Antioxidativ wirkt die Pflanze durch selbst gebildete Protectonien. Je Gramm Alge sind gut 25 mg Antioxidantien.

Man erhält Chlorella in gepresster Form als Tablette oder Pulver. So kann man je Tag 3 bis 4 g zu sich nehmen.

Idealerweise morgens zum Frühstück und Abends zum Essen.

Der Unterschied zwischen Chlorella und Spirulina

Wie Algen den Organismus stärken können.

Wie Algen den Organismus stärken können.

Neben Chlorella ist auch Spirulina sehr bekannt. Spirulina sind Cyanobakterien die schon seit 3,5 Milliarden Jahren die Erde bevölkern. Sie enthält ebenfalls viele Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe jedoch enthält sie deutlich weniger Chlorophyll als Chlorella und reinigt so die Leber, den Darm und das Blut weniger effektiv als Chlorella.

Die Alge stärkt das Immunsystem und reinigt aufgrund seiner Ballaststoffe den Darm nachhaltig und hilft bei der Ausscheidung aufgenommener Fette. So können Blutfettwerte durch die Einnahme reduziert werden. So kann sie vor Verkalkung der Arterien und Herzinfarkten schützen.

Selbst gegen Krebs kann es gegen die Verbreitung und Vermehrung von Tumorzellen helfen.

Nach Sonnenbrände hilft es bei der Regeneration der wunden Haut.

Der optimale pH-Werte des Blutes von 7,4 kann durch die Pflanze wieder hergestellt werden und so gegen eine Übersäuerung durch Stress, schlecht Ernährung etc. helfen.

Chlorella kann auch Tieren helfen. So hilft sie gleichermaßen fleischfressenden Tieren wie Hunden und Katzen als auch nicht-wiederkäuenden pflanzenfressenden wie Pferden.

Selbst gegen Krebs kann es gegen die Verbreitung und Vermehrung von Tumorzellen helfen. Auch gegen Falten und zur Verbesserung des Hautbildes kann die Wunderpflanze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.