Greek Doctor’s Diet

Greek Doctor’s Diet

Die Greek Doctor's Diet beschreibt eine Diät die sich rund um Lebensmittel aus dem Mittelmeer dreht.

Die Greek Doctor’s Diet beschreibt eine Diät die sich rund um Lebensmittel aus dem Mittelmeer dreht.

Die Greek Doctor’s Diet beschreibt eine Diät die sich rund um Lebensmittel aus dem Mittelmeer dreht. So bildet sie die griechische Ernährungsweise und Lebensart mit Entspannung und Sport. Ähnlich wie bei der Mittelmeer-Diät setzt man auf eine eine leichte mediterrane Küche.

So sollen Übergewicht und mögliche Krankheiten wie Allergien durch ein gestärktes Immunsystem bekämpft werden.

Dabei wurde die Greek Doctor’s Diet von Dr. Fedon Alexander Lindberg, einem Norweger, erfunden. Als Kind lebte er selbst in Griechenland und kannte daher die Vorzüge der griechischen Küche. Als Arzt für innere Medizin hat er sich auf Adipositas und Stoffwechselerkrankungen spezialisiert und veröffentlichte Auch Bücher zu dieser Diät.

Zur mediterrane Küche gehören auch abwechslungsreiche Gewürze wie Rosmarin.

Die Diät im Detail

Oliven und Olivenöl gehören mit auf den Speiseplan.

Oliven und Olivenöl gehören mit auf den Speiseplan.

Bei der Diät steht eine frische Küche mit einer ausgewogenen Ernährung im Mittelpunkt. Auch achtet man alt-griechischer Weisheit folgend auf ein gesundes Maß und so auf die Kalorienbilanz.

Der soziale Aspekt bei dem die ganze Familie zum Essen zusammenkommt steht ebenfalls im Vordergrund. So baut die Diät auf Lebensmittel wie frischen Fisch, Olivenöl, Obst, Knoblauch, Gemüse, Joghurt, Wein, Käse, Körner und Hülsenfrüchte auf.

Man achtet also auf eine hohe Qualität der Lebensmittel, mit Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren und gesunden Fetten, wenig Kohlenhydraten aus weißem Mehl und Zucker.

Kohlenhydrate sind hier nicht streng verboten im Sinne von Low-Carb, sondern als Slow-Carb also langsamer Kohlenhydratzufuhr erlaubt. Sie machen rund 30% der Ernährung aus zusammen ca. 30% an Proteinen aus pflanzlichem und tierischen Ursprung sowie mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Der Glykämische Index wie bei der Glyx-Diät spielt hier eine untergeordnete Rolle, dahingegen achtet man auf die Glykämische Last (GL). Der GL ergibt sich aus dem Glykämischen Index multipliziert mit dem Anteil an Kohlenhydraten des spezifischen Lebensmittels auf 100 Gramm.

Beim Glykämischen Index achtet man unabhängig vom Lebensmittel darauf das man bei einem Wert von 50, soviel von ihm verzehrt, dass 50 g Kohlenhydrate in Form von Traubenzucker enthalten sind.

Die 5 Stufen der Diät

Man unterscheidet für die Diät 5 Stufen.

  1. Die erste Stufe umfasst Lebensmittel mit einer geringen glykämischen Last wie Hülsenfrüchte und Gemüse
  2. Die zweite umfasst Proteinen mit regulierender GL wie Fisch, Wild, Huhn, Joghurt, Tofu, Eier, Hüttenkäse
  3. Die dritte Stufe hat eine mittlere GL mit Wildreis, Vollkornprodukten, Basmatireis, Hartweizennudeln etc.
  4. Die vierte Stufe mit regulierendem GL beinhaltet Fette aus Nüssen, Samen, Avocado, Fisch und Oliven
  5. Die fünfte Stufe hat eine hohe GL wie Süßigkeiten, weißes Mehl, Produkte aus weißem Mehl, Kartoffeln etc.

In Buch zur Diät wird anhand von Skizzen von Handflächen erläutert wie sich die Stufen in der Menge bei der Ernährung verteilen sollten.

Neben dem Essen spielt Bewegung und Stressbewältigung der westlichen Welt eine große Rolle. So können Übungen wie Meditation, Tai Chi, Yoga zur Bewältigung des Stress aus dem Alltag angewendet werden.

Man erlernt eine gesunde Ernährung mit Mischkost aus mageren Eiweißen, gesunden Fetten und langkettigen Kohlenhydraten.

Die Diät ist mit konkreten Speiseplänen angelegt die dabei helfen die Ernährung und Lebensweise dauerhaft umzustellen.

Es handelt sich nicht nur um ein kurzfristiges Diät-Konzept, sondern eine bewusste, dauerhafte Ernährungsumstellung. Auch wird geraten nur moderat, mit maximal 1,5 kg pro Woche abzunehmen, um nicht bestehende Muskelmasse zu gefährden.

Nur zu Beginn der Diät, in den ersten beiden Wochen, setzt man durch Flüssigkeitsabbau auf schnellen Gewichtsverlust.

Die Diät setzt auch auf Sport im Alltag. So werden bewusst Fußwege von 20 bis 30 Minuten am Tag integriert. Auch der Biorhythmus wird beachtet. So gehören Morgengymnastik und ein aktiver Weg zur Arbeit mit hinzu.

Mangelerscheinungen sind durch die abwechslungsreiche Diät ebenfalls ausgeschlossen.

Die Diät setzt die Lebensfreude und Spaß an der Diät in den Mittelpunkt. Man soll motiviert werden sich gern gesünder zu ernähren und körperlich aktiver zu werden.

Durch den sozialen Aspekt des Essens soll auch ein positiver psychischer Vorteil gewonnen werden können. Ernährung und Bewegung gehören eng zusammen für den Diät-Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.