Kalorien Fleisch

Fleisch

Wie viel Kalorien Fleisch enthält erfahren sie hier.

Wie viel Kalorien Fleisch enthält erfahren sie hier.

Wie viel Kalorien Fleisch enthält erfahren sie auf dieser Seite. Da Fleisch eiweißhaltig ist eignet es sich gut zum Muskelaufbau und auch für eiweisslastige Diäten.

Von Bodybuildern werden die tierischen Eiweiße aufgrund ihrer hohen biologischen Wertigkeit (Punktesystem mit bis zu 100 Punkten) zum Aufbau von Muskeln gern genutzt in Form von Putenfleisch, Hähnchenfleisch welche zu dem fettarm sind. Aber auch als Eier oder Milchprodukte. Gerade die in Fitnessstudios beliebten Eiweißshakes bestehen größtenteils aus „Whey“ also dem Englischen Wort für Molke die aus Milch gewonnen wird. So gibt es Shakes mit 90% oder gar 100% Whey-Anteil.

Aber auch Hülsenfrüchte, Nüsse und Milchprodukte wie Magerquark und Harzer-Käse sind sehr eiweißhaltig.

Fleisch wird in verschiedensten Formen und von unterschiedlichen Nutztieren konsumiert wie Schwein, Rind, Kalb, Hase, Kaninchen, Wildfleisch, Puten, Hühner, Enten, Gänse, Truthahn. Man unterscheidet hier weißes und rotes Fleisch auf Grund seiner Färbung. Weißes Fleisch kommt vor allem beim Geflügel vor und wird gern bei Diäten und von Kraftsportler konsumiert, da es fettärmer und gesünder als rotes Fleisch von Schwein, Rind etc. gilt.

Aber auch Fisch gilt bei einer eiweißhaltigen Ernährung als guter Lieferant für Eiweiße.

Das Fleisch wird in Form von Braten, Schnitzeln, Steaks aber auch in verarbeiteter Form in Wurst und Brotaufstrichen konsumiert.

Wie viel Kalorien Fleisch enthält

Eine Übersicht der enthaltenen Kalorien in den verschiedenen Fleischsorten können sie hier entnehmen.

Fleischsorte Menge Kalorien (kcal) Kilojoule (kJ)
Entenbrust 100 g 124 kcal 519 kJ
Entenfleisch gebraten mit Haut 100 g 336 kcal 1405 kJ
Hähnchen gebraten ohne Haut 100 g 165 kcal 690 kJ
Hähnchen gebraten mit Haut 100 g 291 kcal 1217 kJ
Hühnerinnereien 100 g 159 kcal 665 kJ
Hühnerfleisch paniert 100 g 220  kcal 920 kJ
Hühnerschenkel gebraten ohne Haut 100 g 190 kcal 795 kJ
Hühnerleber 100 g 120  kcal 503 kJ
Pute gebraten ohne Haut 100 g 170 kcal 711 kJ
Pute gebraten mit Haut 100 g 210 kcal 878 kJ
Putenleber 100 g 160 kcal 669 kJ
Putenschnitzel 100 g 162 kcal 677 kJ
Putenfilet 100 g 140 kcal 586 kJ
Schweinebraten 100 g 190 kcal 795 kJ
Schweineschnitzel paniert 100 g 230 kcal 963 kJ
Rinderfilet 100 g 194 kcal 812 kJ
Straußenfleisch 100 g 180 kcal 753 kJ

Nährstoffe im Fleisch

Fleisch enthält kaum Kohlenyhdrate und dafür viel Eiweiß und ist in Kombination mit Gemüse eine gute Grundlage für eine Low-Carb-Diät.

Fleisch enthält kaum Kohlenyhdrate und dafür viel Eiweiß und ist in Kombination mit Gemüse eine gute Grundlage für eine Low-Carb-Diät.

Neben der Frage wie viel Kalorien Fleisch enthält stellt sich aus ernährungstechnischer Sicht auch die Frage welche Nährstoffe im Fleisch enthalten sind. In erster Linie liefert Fleisch hochwertiges tierisches Protein.

Aber auch Vitamine sind im Fleisch enthalten. So haben Innereien viel Vitamin A. Zudem findet man im Fleisch Eisen, Natrium und Kalium. Es liefert dem Organismus also auch zahlreiche Mineralien.

Gerade bezüglich des Eisens ist das tierische hochwertige als das pflanzliche. Wesen es auch bei einer rein vegetarischen bzw. veganen Ernährung zu Eisenmangelerscheinungen kommen kann.

Kohlenhydrate befinden sich im Fleisch nur im geringen Mengen und machen es somit zu einem guten Bestandteil von Low-Carb-Diäten.

Bei einer Diät stellt sich auch die Frage nach dem Fettgehalt im Fleisch. Dieser variiert mit der Fleischsorte, aber auch mit der Art der zu Bereitung. Also ob das Fleisch gebraten oder nur gegart oder ob man es mit oder ohne Haut isst. Fetthaltig ist auch frittiertes Fleisch. Einige Fleischsorten werden auch bei der Verarbeitung geräuchert oder gar roh als Tatar verzehrt.

Gerade das Fett im Fleisch was sich als Maserung im Fleisch abzeichnet ist ein großer Geschmacksträger beim Braten. Aber auch an einem Tier selbst variieren die Fleischsorten. So gibt es fettarmes Muskelfleisch oder fettigere Nackensteaks, Bratenstücke etc.

Generell gilt Geflügel-Fleisch als fettarm und weniger krebserregend als rotes Fleisch von Rind oder Schwein.

Da Fett ein Geschmacksträger ist wird beim Braten vom Fleisch gern Fett bzw. Öl verwendet. Es lässt die Poren beim scharfen und schnellen anbraten schließen. So bleibt das Fleisch beim Braten saftig und trocknet nicht so schnell aus. Häufig verwendet man auch ausgetretenen Fleischsaft weiter für Saucen für mögliche Gemüsebeilagen wie Kartoffeln etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.