Kalorienarme Dips und Saucen

Kalorienarme Dips und Saucen

Kalorienarme Dips und Saucen eigenen sich gut zum Grillen, für Baguettes, zum Gemüse und Salat etc. Sie können auch ohne viel Fett und Zucker schmackhaft sein.

Häufig haben gerade fertige Saucen, ähnlich wie Dressings zum Salat, zu viel Kalorien. Daher empfiehlt es sich selbst einige schmackhafte und leicht bekömmliche Dips zu kreieren.

Süss-scharfe Sauce aus Honig und Tomaten

Kalorienarme Dips und Saucen

Kalorienarme Dips und Saucen

Man benötigt:

  • Je ein EL Curry, gehackte Petersilie, Schnittlauch und Zitronenmelisse
  • 2 Zehen klein gehackten Knoblauch
  • 3 El Honig
  • 3 EL Essig
  • 250 ml passierte Tomaten
  • 1 Tube Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer

Man verrührt die Tomaten miteinander und würzt die Masse mit Salz und Pfeffer. Nun kommen Honig und Essig hinzu sowie die Kräuter. Die gewünschte Schärfe wird mit dem Curry abgeschmeckt. Man lässt alle Zutaten gut durchziehen.

Bohnen-Salbei-Dip

Es werden benötigt:

  • 2 EL Kapern
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 1 Dose weiße Bohnen
  • 5 EL Joghurt mit 3,5 % Fett
  • 3 Blätter Salbei klein gehackt
  • 1 Tomate klein gehackt.

Man kocht die Bohnen im eigenen Saft kurz auf und gießt sie ab. Sie werden mit dem Joghurt püriert per Mixer. Hinzu kommen die Gewürze sowie die Tomaten und Kapern.

Die fertige Paste kann man gebrauchsfertig in Gläser abfüllen.

Paprika-Chutney

Man benötigt:

  • 250 ml Essig
  • 150 g weißen Zucker und 100 g braunen Rohrzucker
  • 1 TL Salz
  • 1 kg rote Paprika klein gewürfelt
  • 5 gepresste Knoblauchzehen
  • 5 zerkleinerte Zwiebeln
  • 5 klein gehackte Chilischoten
  • 2 EL Olivenöl

Man brät die Zwiebeln im Öl glasig an und gibt die Paprika hinzu. Nun folgen Knoblauch und Essig sowie die restlichen Gewürze. Die gewünschte Schärft kann mit dem Zucker reduziert werden. Das noch heiße Cutney kann man in Gläser abfüllen.

Tomaten-Dip mit Feta

Es werden benötigt:

  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 350 g Fetakäse
  • 5 EL Naturjoghurt
  • 1 Tube Tomatenmark
  • Etwas Basilikum, Salz, Pfeffer und Oregano.

Der Fetakäse wird mit dem Joghurt und den zerkleinerten Tomaten und Tomatenmark mit einem Stabmixer püriert. Man gibt die Gewürze hinzu und vermischt alles erneut.

Die fertige Masse passt gut zu Fleisch, Gemüse und Baguettes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.