Kohlensäure meiden

Kohlensäure meiden

Kohlensäure meiden, kann Sprudel dick machen?

Kohlensäure meiden, kann Sprudel dick machen?

Wieso man Kohlensäure meiden sollte bei einer Diät erfahren sie auf dieser Seite. Generell gilt es täglich ausreichen zu Trinken. Am besten in Form von kalorienfreiem Wasser.

Empfohlen sind nicht nur bei der Diät und nach Sport Mengen von 2 bis 3 Litern pro Tag.

Denn gerade für den Stoffwechsel spielt ausreichend Flüssigkeit eine große Rolle. So können Stoffwechselabbauprodukte aus den Zellen transportiert werden und Nährstoffe hin zu ihnen.

Neue Studien ergaben jedoch dass man Kohlensäure meiden sollte. Denn Wasser mit Sprudel soll den Appetit anregen. So isst man mehr und nimmt zu statt ab.

Auch die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) rät zum Trinken von Wasser mit ihren 10 Regeln zur vollwertigen Ernährung. Allerdings scheint Wasser ohne Kohlensäure besser für eine Diät geeignet zu sein.

Gerade in Deutschland ist Wasser mit einem mittlerem Gehalt (Medium) an Kohlensäure besonders beliebt und wird am meisten gekauft in grünen Flaschen oder mit grünen Etiketts.

Kann Sprudel dick machen?

Sprudelnde Softdrinks können den Appetit steigern und enthalten viele Kalorien.

Sprudelnde Softdrinks können den Appetit steigern und enthalten viele Kalorien.

Das Hormon Ghrelin erhöht sich so beim Verzehr von Sprudel. Dieses wurde im Tierversuch mit Ratten bestätigt.

Da Sprudel in Europa beliebt ist werden die Menschen vermutlich auch deshalb immer fülliger.

Bei den Tieren konnten erhöhte Fettleberwerte festgestellt werden wenn sie kohlensäurehaltiges Wasser vorgesetzt bekamen.

Auch die Kohlensäure in Softdrinks lässt den Ghrelin-Spiegel steigen. So enthalten die süßen Drinks nicht nur viele Kalorien sondern regen noch dazu an mehr zu essen bzw. zu trinken.

Es ist also ratsam bei einer Diät auf stark kohlensäurehaltige Getränke zu verzichten.

Zudem ist eine Ernährungsumstellung und genügende Bewegung wichtig.

Ghrelin ist eines der Hormone die zusammen mit Cholezystokonin, Serotonin, Glucagon und Leptin den Appetit regelt. Letztendlich ist es wissenschaftlich nicht eindeutig bewiesen, dass Sprudel dick macht. Jedoch sollte man die Wirkung nicht unterschätzen und im Auge behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.