Mind-Diät

Mind-Diät

Die Mind-Diät lässt die Gehirnaktivität steigen und reduziert das Körpergewicht.

Die Mind-Diät lässt die Gehirnaktivität steigen und reduziert das Körpergewicht.

Die Mind-Diät leitet sich vom Englisch „Mind“ also Gehirn ab. So soll sie nicht nur beim Abnehmen helfen, sondern auch gleichzeitig gut für das Gehirn sein. Kann sie das wirklich leisten? Eine Studie des Rush University Center in Chicago untersuchte die Zusammenhänge von Ernährung und Gedächtnisleistung bei älteren Menschen. Dazu wurden 960 Testpersonen mit einem Durchschnittsalter von 81,4 Jahren untersucht mit jährlichen Gedächtnistests. Man kam zum Ergebnis, dass die Leistung des Gedächtnisses im Schnitt dem von 7,6 Jahren jüngeren Menschen entsprach.

Dabei wurde der MIND-Speiseplan eingehalten und man konnte einen verbesserten BMI-Wert, gesünderes Herz und Kreislauf feststellen.

Die Mind-Diät setzt dabei auf Speisen die im wesentlichen der Mittelmeer-Diät entsprechen. Also auf Olivenöl, Fisch, frisches Gemüse etc. wird hier besonders großen Wert gelegt.

Beim Gemüse achtet man auf grünes Blattgemüse das reich an Vitamin A und C ist. So wird mindestens 2 Mal die Woche Salat gegessen. Auch frische Beeren stehen auf dem Speiseplan. Sie sind kalorienarm und gesund. Wie beispielsweise Blaubeeren, diese sind besonders wertvoll für die Gehirnleistung.

Wie die Ernährung Hirn und Gewicht beeinflussen kann

Nüsse können die Gehirnleistung steigern.

Nüsse können die Gehirnleistung steigern.

Außerdem ernährt man sich auch von Nüssen, welche ebenfalls als förderlich für die Gehirnleistung gelten. Zu dem können sie den Cholesterinspiegel senken und auch Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen. Eine Hand voll Nüsse können so ein gesunder Snack sein.

Auch Bohnen gehören zur Mind-Diät, sie sind reich an Proteinen und Ballaststoffen und halten so lang satt bei einer Diät. Man isst so gut 3 Mal die Woche Bohnen.

Aber auch Fisch mit seinen wertvollen Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren steht auf dem Speiseplan und wirkt so positiv auf Hirn und Herz. Dabei genügt Fisch einmal pro Woche.

Produkte aus vollem Korn halten lange satt und liefern viele Nährstoffe. Olivenöl wird zu Salaten genutzt, zum Braten von Fisch und Fleisch. Man nimmt es mehrfach am Tag zu sich ein auch als Dip zum Brot.

Auf fettiges Fleisch verzichtet man weitestgehend. Stattdessen ernährt man sich von magerem Geflügel wie Huhn, Pute oder Truthahn. Hier kann man 2 bis 3 Mal die Woche zu schlagen.

Ab und an ein gutes Glas Wein schadet aufgrund der enthaltenen Antioxidantien ebenfalls nicht. Hier reicht ein Glas pro Tag.

Neben der gesteigerten Hirnaktivität purzeln auch die Pfunde auf der Waage bei der Mind-Diät.

Bei der Mind-Diät verzichtet man vor allem auf:

  • Margarine und Butter
  • Käse
  • Rotes Fleisch
  • Frittierte Lebensmittel sowie Fast-Food
  • Süßigkeiten und Gebäck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.