Nebenbei abnehmen

Nebenbei abnehmen

Nebenbei abnehmen

Nebenbei abnehmen

Möchte man abnehmen versucht man häufig die Kalorienaufnahme massiv zu einzuschränken und auch Sport zu treiben. Ebenso wird der Schwerpunkt der Ernährung häufig gern von Kohlenhydraten und Fetten weg hin zu eiweißlastiger Nahrung vollzogen.

Dabei können auch Diäten ohne Low-Carb durchaus zum Erfolg führen. Gerade moderne Nebenbei-Diäten helfen dabei ohne Stress und große Umstellung schnell abzunehmen. Wichtig ist es aufgenommen Kohlenhydrate durch solche höherer Qualität zu ersetzen, also statt eines Schokoriegels lieber zu einem Apfel, etwas Obst oder ein paar Nüssen etc. zu greifen.

Bei Spaghetti Carbonara tauscht man diese gegen solche mit Tomatensauce aus oder statt Pommes, Kartoffeln in natürlicher Form. Fischbrötchen satt Hot Dog oder Hamburger. Schon beim Einkaufen und Befüllen des Kühlschrankes kann man so schnell viele Kalorien einsparen. Auch fürs Büro und den Alltag gilt, lieber selbst kochen statt in der Mittagspause mal eben den Imbiss oder Lieferservice zu nutzen oder in der Kantine mal die gesünder Mahlzeit auswählen anstelle der fettigen und deftigen.

Abnehmen mit Lebensmittel mit geringer Energiedichte

Dabei muss man nicht zwangsweise zu einer aufwendigen Diät mit Kalorienzählen greifen. Schon die Umstellung auf eine gesunde Mischkost wie bei der Mittelmeer-Diät kann hier helfen Pfunde zu verlieren.

Neben der Ernährung hilft sicherlich auch ein ausgewogenes Kraft- und Ausdauertraining die verbrannten Kalorien zu steigern und so eine negative Energiebilanz zu erlangen. Aber auch kleine Umstellung im Alltag helfen hier. So kann man mit der Wahl der Treppe anstelle des Aufzuges mehr Bewegung in den Alltag bringen oder mal zu Fuß, mit dem Rad etc. statt dem Auto unterwegs sein.

Wer sein Gewicht konstant halten kann oder gar abnimmt senkt auch die Gefahr an Diabetes mellitus oder einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu erkranken.

Auch der Austausch der Nahrungsmittel auf energiearme mit einem niedrigem glykämischen Index ist von Vorteil. So machen Lebensmittel aus Vollkorn statt weißem Mehl länger satt und liefern für den Körper wertvollere Kalorien, statt der leeren aus weißem Zucker und Mehl.

Wichtig ist es Lebensmittel mit einer geringen Energiedichte zu wählen. Denn entscheidend ist das Volumen des Essens und nicht die Kalorienhaltigkeit die den Sättigungseffekt herbeiführen. So kann Salat etc. durch sein großes Volumen bei wenige Kalorien, kalorienarm satt machen genau wie eine deftige Mahlzeit mit viel Fetten, Kohlenhydraten und Kalorien.

Wichtig ist ebenfalls eine Ernährung mit viel Gemüse, mageres (pflanzliches) Eiweiß und ungesättigten Fettsäuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.