Renewal Diet

Renewal Diet

Antioxidantien aus frischem Obst und Gemüse werden für die Renewal Diet genutzt.

Antioxidantien aus frischem Obst und Gemüse werden für die Renewal Diet genutzt.

Die Renewal Diet setzt vor allem Antioxidantien. Sie schützen die Körperzellen vor freien Radikalen, welche durch UV-Strahlung und Umweltverschmutzung enstehen. Mit der Renewal Diet nach einem australischen Arzt nutzt man die positive Wirkung der Antioxidantien auf den Körper. Gleichzeit kann man mit dieser Diätform auch noch Gewicht verlieren.

Man findet die Antioxidantien in vielen Lebensmitteln wie Obst vor, aber auch im Kaffee sind sie enthalten. Sie fangen als Health Booster freie Radikale ab und verlangsamen so den Alterungsprozess. Auch können sie vor Herz-Kreislauferkrankungen schützen sowie Krebs. Aber auch aus Enzymen und Hormonen können die Antioxidantien im Körper gebildet werden. Besonders in frischem Obst, Gemüse und in Nüssen ist ihre Anzahl sehr hoch.

So stammt die Diät von Dr. Vicent Candrawinata, er ist der Ansicht, dass die heutige Ernährung zu wenig Antioxidantien umfasst. Durch die Renewal Diet wird so die Aufnahme dieser natürlichen Heilkräfte im ausreichendem Masse gewährleistet. So haben Äpfel einen hohen Anteil an Polyphenol und können mit ihren komplexen Antioxidantien den Körper beim Abnehmen unterstützen. Ganz nach dem alten Motto „An apple a day keeps the doctor away“. So bietet er auch eine „An Apple A Day“ – Tablette an und Apfel-Superfood-Pulver.

Die Diät im Detail

Äpfel sind reich an Antioxidantien.

Äpfel sind reich an Antioxidantien.

Die Diät setzt auf einen 6-Tage-Plan. Man ernährt man sich reichhaltig an Antioxidanitien. Der 7. Tag ist ein Cheat-Day.

Zum Frühstück nimmt man Smoothies zu sich. Für den Mittag und Abend setzt man verstärkt auf Eiweiße bei der Ernährung und Gemüse.

Auch kann man sich zusätzliche zwischen Snacks verdienen, wenn man Sport treibt.

So startet man morgens mit einem Smoothie aus Spinat, Beeren, Magermilch und Bananen oder mit einem Mix aus Magermilch, rohem Kakaopulver und Erdnussbutter.

Am Vormittag trinkt man Kaffee mit Milch oder Tee.

Zum Lunch gibt es 500 g magere Proteine aus Pute oder Hühnchen. Vegetarier können Bohnen, Linsen, Tofu und Eier wählen. Auch ein Salat oder gedünstetes Gemüse steht auf dem Speiseplan sowie Tee oder Kaffee.

Zum Abendbrot gibt es einen Apfel, eine Orange, Pfirsisch oder Beeren, sowie eine halbe Avocado.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.