South-Beach-Diät

South-Beach-Diät

Während der ersten Phase der South-Beach-Diät verzichtet man gezielt auf Kohlenhydrate in Form von Nudeln etc.Die South-Beach-Diät stammt wie der Name schon vermuten lässt aus Amerika. Erfunden hat sie der Kardiologe Arthur Agaston der aus der Nähe von Miami South Beach stammt.

Bei der South-Beach-Diät handelt es sich um eine abgeänderte Form der Atkins-Diät. Also um eine Diät die auf eine geringe Aufnahme von Kohlenhydraten bei der Ernährung setzt.

So soll die Diät entstanden sein für Patienten die an Herzkrankheiten erkrankt sind.

Gute und schlechte Fette

Gegenüber der Diät nach Atkins unterscheidet Agatston allerdings die Fette in gute und schlechte.

So sind Fette pflanzlichen Ursprungs wie aus Nüssen und pflanzen Ölen erlaubt. Tierische Fette (bis auf Fischöle) werden jedoch gemieden als schlechte Fette.

Was isst man bei der South-Beach-Diät?

Kohlenhydrate werden bei der South-Beach-Diät in Form von Hülsenfrüchten, Gemüse, Vollkornprodukten und Obst aufgenommen. Weißes Mehl wie in vielen Backwaren wir Brötchen und Weißbrot werden konsequent gemieden.

Aber auch zuckerhaltige Lebensmittel wie Süssigkeiten, Schokolade und Getränke wie Cola sind vom Speiseplan gestrichen. Ähnlich wie bei der Glyx-Diät mit dem glykämischen Index. Man isst also nur Kohlenhydrate die den Blutzuckerspiegel langsam steigen lassen.

Der Aufbau

Die Diät setzt sich aus 3 Phasen zusammen.

  1. In der ersten Phase meidet man Alkohol, Speiseeis, Süssigkeiten, Obst, Reis, Nudeln, Kartoffeln und Backwaren.
  2. In der zweiten Phase sind hingegen wieder einige Kohlenhydrate erlaubt.
  3. In der dritten Phase wird der Körper umgestellt auf eine dauerhaft veränderte gesunde Ernährung.

Vorteilhaft bei dieser Diät ist der neu erlernte bewusste Umgang mit Lebensmitteln. So sind gerade pflanzliche Fette und Fischöle gesund. Aber auch die Aufnahme von Obst und Gemüse auf dem Speiseplan sind positiv zu werten. Auch der Sättigungseffekt wird so gut erreicht und vermeidet Heisshungerattacken bei der Diät, die den Diäterfolg zu nichte machen könnten.

Die Diät setzt gerade in der 3. Phase auf eine allgemein hin als gesund geltende Mischkost.

In der ersten Phase kann es allerdings zu Mangelerscheinungen an Vitaminen kommen wenn man längerfristig auf Obst verzichtet. Hier sollte die erste Phase höchstens 14 Tage betragen. Auch verzichtet man mit Hühlsenfrüchten und Vollkornprodukten auf wichtige Ballaststoffe bei der Ernährung.

Der hohe Anteil an Eiweiß während der Diät kann auch zu Gichtanfällen und Problemen bei Nierenschwächen führen.

Gerade der hohe Fettanteil kann ähnlich wie beim mentalen Abspecken sogar zu einem Ekel vor fettigen Essen führen.

Auch für Vegetarier ist die Diät nur bedingt geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.