Verklemmter Nerv

Verklemmter Nerv

Ein verklemmter Nerv ist schmerzhaft und kann durch Übergewicht ausgelöst werden.

Ein verklemmter Nerv ist schmerzhaft und kann durch Übergewicht ausgelöst werden.

Sind Nerven verklemmt kann es zu unangenehmen Schmerzen kommen. So kann ein eingeklemmter Ischias-Nerv durch verschiedene Behandlungsmethoden behandelt werden.

Häufig stellt sich schnell eine Besserung der Symptome ein. Man unterscheidet verschiedene Phasen der Behandlung.

Zunächst ist es wichtig den Bereich ruhig zu stellen und so den verklemmten Nerv zu entlasten wie bei einem Karpaltunnelsyndrom mit einer Schiene für das Handgelenk. Bei einer Muskelverhärtung kann hingegen Bewegung hilfreich sein.

Ist der Nerv durch einen Bandscheibenvorfall eingeklemmt muss man den Rücken wenig belasten und nicht schwer heben. Schont man jedoch zu starkt durch Schonhaltungen kann es zu Muskelverhärtungen kommen.

Die Schmerzen können mit Medikamenten gesenkt werden, auch lindern diese die Entzündungen wie zum Beispiel Ibuprofen oder Diclofenac mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure.

Auch eine Spritze kann durch örtliche Betäubung beispielsweise mit dem Betäubungsmittel Lidocain hilfreich sein oder die Anwendung von Kortison in der Nähe des Nervs.

Nerv entlasten

Wichtig ist es den Nerv zu entlasten.

Wichtig ist es den Nerv zu entlasten.

Kommt es zu einer Muskelverhärtung so sollte diese gelockert werden. Sie kann Ursache für den verklemmten Nerv sein oder durch sie bedingt sein. Hier können Wärmebehandlungen und Massagen helfen, sowie Wärmepflaster und entkrampfende Medikamente.

Kommt es zur Operation so wird die Einklemmung des Nerves behoben, insbesondere wenn Medikamente nicht wirken oder der Nerv sonst dauerhaft geschädigt wird. Allerdings kann es auch durch die Operation zur Nervschädigung kommen.

Bei der Operation wird die Engstelle beseitigt wie bei dem Karpaltunnel-Syndrom (CTS), hier wird das Bindegewebsband, dass den Tunnel umschließt durchtrennt. Beim Ischas-Nerv wird die defekte Bandscheibe repariert oder durch eine Prothese ersetzt und so der Nerv gelöst.

Durch eine Physiotherapie wie Krankengymnastik und Bewegungstherapie in Form von aktivem Rückentraining etc. wird Muskulatur aufgebaut die eingeklemmten Nerv entlastet. So kann man Verhärtungen und Muskelverspannungen entgegen wirken.

Eine Stufenlagerung kann beim Ischias helfen. Man legt sich auf den Rücken und legt die Unterschenkel auf einen Hocker bzw. Kiste so das ein 90 ° Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel und Hüfte sowie Oberschenkel entsteht. Man legt noch eine Wärmflasche unter das Becken und verweilt so zur Schmerzlinderung für 10 Minuten. Atmet man in den Schmerz so versorgt man den Körper mit zusätzlichem Sauerstoff. Auch kann Teufelskaralle als Naturheilmittel mit dem Wirkstoff Harpagosid Entzündungen hemmen und Schmerzen lindern. Man erhält die Teufelskralle rezeptfrei in Apotheken. Man löst 1 TL in 300 ml heißem Wasser und lässt es 8 Stunden lang ziehen und trinkt 3 Tassen hiervon täglich.

Kann man nicht mehr auf den Zehenspitzen gehen ist eine Behandlung des Ischias-Nervs beim Arzt nötig. Dieser kann mit der Lasègue-Methode feststellen, ob es sich um Ischialgie handelt. Liegt der Patient auf dem Rücken bewegt der Orthopäde das Bein im 90 ° Winkel aus der Hüfte. Ist das auf Grund von Schmerzen nicht möglich (im Gesäß oder Rücken) so ist vermutlich der Nerv eingeklemmt.

Vorbeugung

Auch am Handgelenk kann es zu Nervenverklemmungen im Karpaltunnel kommen.

Auch am Handgelenk kann es zu Nervenverklemmungen im Karpaltunnel kommen.

Durch Vorbeugung kann man eingeklemmte Nerven vermeiden. Man sollte bei der Nahrung auf viel Gemüse und Obst achten und auf wenig Fleisch.

Auch ein Übergewicht kann zu eingeklemmten Nerven führen. Wer sich regelmäßig bewegt mit Radfahren, Joggen oder Schwimmen hält sich fit. Mit Krafttraining können Rücken und Bauch trainiert werden. Diese Muskulatur hilft dabei den Rumpf zu stärken und so eingeklemmten Nerven zu vermeiden.

Auch montone Bewegungen sollte man meiden und körperliche Anstrengung im Handwerk oder auf dem Bau. Aber auch Stress, falsche Körperhaltung sollte man meiden. Eine ergonomische Haltung an der Tastatur mit Handauflage ist auch wichtig. Durch falsche Haltung und Belastung kann die Wirbelsäule dauerhaft geschädigt werden. Häufig kommt es bei sitzenden Tätigkeiten zu verklemmten Nerven, wie bei Büroarbeit als Fahrer von Taxi oder LKW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.