Wie gesund sind Chia-Samen?

Wie gesund sind Chia-Samen?

Wie gesund sind Chia-Samen?

Wie gesund sind Chia-Samen?

Chia-Samen werden gern für die Diät genutzt, doch wie gesund ist das trendige Food wirklich? Der Heilsamen der Maya weißt gute Nährwerte auf, gesunde Omega-3-Fettsäuren, Ballaststoffe, viel Eisen und Magnesium wird gern in Müsli oder Salat verzehrt.

Auch als Smoothie-Zusatz eignen sich die Wundersamen, jedoch sollte man auch mögliche Nebenwirkungen beachten.

So sollte man beachten, dass man die Samen nicht zusammen mit Medikamenten einnimmt die das Blut verdünnen, da die Samen selbst eine blutverdünnende Wirkung haben. Es kann so zu schweren Komplikationen kommen, beispielsweise vor einer Operation.

Aber auch auf die Verdauung können sich die kleinen Samen negativ auswirken. Sie sind nämlich in der Lage viel Wasser zu speichern und ihr Volumen dabei zu verzwölffachen. Für eine Diät ist dieser füllende, sättigende Effekt positiv, kann aber auch zu Verdauungsproblemen und Blähungen führen.

Auch eine Überempfindlichkeit kann vorliegen die zu Ausschlägen, Rötungen der Haut, Übelkeit, Erbrechen etc führen kann.

Darüber hinaus sollte man auf die Qualität und Herkunft der Samen achten. Empfohlen wird daher eine Tagesdosis von bis zu 30 Gramm.

Kommt es bei einer Diät mit den Chia-Samen zu Problemen und Nebenwirkungen sollte man sie vorerst absetzen bzw. die Dosis verringern.

Man sollte bei den Samen auf biologischen Anbau achten, Samen dieser Qualität können gut 4 Euro auf 100 Gramm kosten.

Die Omega-3-Fette wirken sich positiv auf den Cholesterinspiegel und Herz sowie Kreislauf aus. Auch der hohe Anteil an Kalium kann positiv für den Organismus sein und den Elektrolyhhaushalt nach ausdauerndem Sport schnell wieder regulieren.

Auch Leinsamen kann durch seine quellende Eigenschaft als gutes Mittel zur Diät und Sättigungsmittel genutzt werden.

Von den Nährwerten her sind Leinsamen und Sesam eine gute Alternative sie bieten 24 Gramm und 21 Gramm Eiweiß auf 100 g, wo der Chia-Samen auf 17 g kommt. Dafür enthält dieser mit 34 g am meisten Ballaststoffe, Leinsamen 39 g und Sesam 11 g.

Chia-Samen sind reich an Kohlenhydraten mit 42 g auf 100 g, hier kommen Leinsamen auf 0 g und Sesam auf 10 g auf 100 g.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.