Wie sinnvoll sind Low-Carb-Diäten

Wie sinnvoll sind Low-Carb-Diäten

Wie sinnvoll sind Low-Carb-Diäten? Der Verzicht auf Kohlenhydrate in Form von Nudeln etc. ist nicht immer vorteilhaft.

Wie sinnvoll sind Low-Carb-Diäten? Der Verzicht auf Kohlenhydrate in Form von Nudeln etc. ist nicht immer vorteilhaft.

Wie sinnvoll sind Low-Carb-Diäten, diese Frage stellt sich im Zusammenhang von Diäten immer wieder, denn gerade der Verzicht auf Nudeln, Kartoffeln und andere kohlenhydratereiche Speisen steht bei vielen neuen Diäten im Mittelpunkt.

Grundsätzlich gilt es die Kalorienbilanz zu beachten, unabhängig davon, ob die Speisen besonder reich an Kohlenhydraten oder Fetten sind. Neben einer gesunden Mischkost ist Sport ein weiterer Schlüssel zur Wunschfigur.

Gerade Low-Carb-Diäten stehen hoch im Kurs, neben Low-Fat-Diäten, welche Diätart von Vorteil sein kann können sie hier nachlesen.

Die an jeder Ecke verfügbaren Speisen in großer Vielfalt sind häufig reich an Kohlenhydraten und Fetten und erschweren eine gesunde Ernährung.

Besonders Produkte mit kurzkettigen Kohlenhydraten, wie Brötchen, Toast und gezuckerte Speisen und Getränke gelten als Dickmacher. Sie halten nur kurz satt und werden vom Körper schnell in Fett umgewandelt.

Hier empfiehlt es sich Produkte aus vollem Korn zu konsumieren, sie halten den Blutzuckerspiegel länger konstant und Heißhungerattacken durch lange Sättigung werden vermieden.

Auch hängt es individuell vom Erährungstyp ab, ob man besser auf Kohlenhydrate oder Fette verzichten kann.

Low-Carb bringt nicht immer Vorteile bei der Diät

Nudeln sind ein guter Energielieferant für Ausdauersportler.

Nudeln sind ein guter Energielieferant für Ausdauersportler.

Eine Studie in China ergab, dass beim Vergleich von zwei Versuchsgruppen die jenige besser abgenommen hat und bessere Cholesterinwerte hatte die in moderaten Mengen Fette und Kohlenhydrate zu sich genommen hat, im Gegensatz zu der Gruppe die massiv auf Low Fat und high Carb (LFHC) gesetzt hat.

Auch für Diabetiker ergibt sich nicht unbedingt ein Vorteil aus einer Low-Carb-Diät wie eine Studie der University of Michigan ergab. Die fettleibigen Diabetiker profitieren somit nicht unbedingt von wenig Kohlenhydraten. Viel wichtiger ist eine Reduzierung der gesamten Kalorien.

Ebenso ist auf lange Sicht eine Low-Carb-Diät nicht vorteilhafter als andere Diäten. So ergaben einige Studien sogar, dass eine starke Low-Carb-Diät das Risiko an Diabetes vom Typ 2 zu erkranken steigern kann.

Bei einer Studie an Ratten wurde nachgewiesen, dass man keine Unterschiede beim Gewicht von 2 Vergleichsgruppen feststellen konnte. Eine erhielt normale Kost und die andere Low-Carb. Die Ratten der Low-Carb-Gruppe zeigten im Gegenteil sogar eine verfetteter Leber.

So kann eine extreme Low-Carb-Ernährung nicht nur positiv sein. Auch ist die Sterblichkeit nicht direkt an fettiger oder kohlenhydratreicher Ernährung gekoppelt.

Wichtig ist auch, dass das Essen Spaß macht. So gehören gerade beim Ausdauersport, Kohlenhydrate in Form von Nudel, Kartoffeln, Reis und Brot unbedingt mit auf den Tisch. Das Frühstück, als wichtigste Mahlzeit des Tages sollte sogar reich an Kohlenhydraten sein. So vermeidet man Heißhunger-Attacken zum Mittag hin, die eher zur Gewichtszunahme als Abnahme führen.

Grundsätzlich gilt auch für Low-Carb-Diäten, wenn man die Ernährung nicht dauerhaft umstellt, droht der JoJo-Effekt wenn man nach der Diät wieder in alte Essgewohnheiten verfällt. Man muss neben der Umstellung der Ernährung auch Sport treiben und auf eine negative Energiebilanz achten.

Also mehr Kalorien am Tag verbrennen, als man zu sich nimmt, um dauerhaft und effektiv abzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.