Ayurveda-Diät

Was genau ist die Ayurveda-Diät?

Die Ayurveda-Diät basiert auf einer über 3500 Jahre alten Gesundheitslehre aus Indien. Es geht insbesondere darum den Menschen als eine Einheit aus Körper, Geist, seinem Verhalten und seiner Umwelt zu verstehen.

Die Ayurveda-Diät bietet entspannende Element mit Massagen und Yoga. Hier sehen sie eine Duftkerze, Duftstäbchen und rosa Blüten
Die Ayurveda-Diät bietet entspannende Element mit Massagen und Yoga. Hier sehen sie eine Duftkerze, Duftstäbchen und rosa Blüten

So gibt es nach dem ayurvedischen Verständnis 3 Lebensenergien (Doshas) in jedem Menschen. Diese werden Vata, Pitta und Kapha genannt. Nach der Ayurveda-Lehre sind diese drei Kräfte massgebend für die Gesundheit des Menschen.

Die erdgebunden Energie (Erd-Dosha) Kapha ist besonders start bei übergewichtigen Menschen ausgeprägt. Bei einem Überangebot an Nahrung enstehen Stoffwechselschlage, die Ama genannt werden während des Stoffwechsels. Um das Ama abzubauen werden gezielte Fastentage, Entschlackungskuren und Ganzkörpermassagen angewandt. Auch Meditationsübungen und Yoga sollen bei der Ayurveda-Diät helfen den Körper zu entschlacken.

Ernährungstechnisch wird bei dieser Diät auf Produkte wie exotische Gewürze, Fleisch, Eier, Fisch, Milch, Milchprodukte, Salate, Gemüse, Öl und Ghee (geklärte Butter) gesetzt. Zusätzlich ist Alkohol zu meiden und Kräutertee oder gar einfach heißes Wasser vorzuziehen.

Strikte Verbote gibt es jedoch nicht. Ziel ist es das die Abnehmenden sich bewusst werden, dass ein Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele mit der Ernährung erreicht werden soll.

Vorteile der Ayurveda-Diät

Vorteilhaft an der Diät ist, dass sie kulinarisch gesehen abwechslungsreich und schmackhaft ist. Vor allem exotische Rezepte machen Lust auf das Neue. Durch die Aufnahme von viel Rohkost in den Speiseplan nimmt man ausreichend Ballaststoffe, Vitamine sowie Mineralstoffe zu sich. Weiterhin wird die Ayurveda-Diät dadurch interessant, dass man den richtigen Umgang mit seinem Körper und der richtigen Ernährung erlernt. Entspannungsübungen und Massagen steigern zudem das Wohlbefinden und helfen zu entspannen. So steigert die Motivation sich etwas Gutes tun zu wollen.

Nachteile der Ayurveda-Diät

Nachteilig ist, dass einige der Diät-Elemente sich nach heutigem wissenschaftlichen Stand nur schwer erklären lassen. So stellt sich beispielsweise die Sinnfrage bei der Aufnahme von ungeklärter Butter zum Frühstück. Gerade für die europäischen Ernährungsgewohnheiten ist dieses sehr ungewöhnlich. Hier sollte man eventuell stattdessen ein intensiveres Sportprogramm mit in den Diätplan aufnehmen, um die Pfunde schmelzen zu lassen.

In einigen Büchern zu Ayurveda finden sich auch Aussagen, dass das Ghee, also die ungeklärte Butter frei von Cholesterin sein. Dieses stimmt leider nicht, denn das Butterfett ist nicht cholersterin frei. Auch andere Behauptungen sind wissenschaftlich nicht korrekt, dass zum Beispiel Obst über nach während der Verdauung gärt oder gar Rohkost nicht vom Körper aufgenommen werden kann.

Wer jedoch einen neuen Diätansatz sucht und neue Ideen und mehr auf seinen Körper höheren möchte und ihn besser kennenlernen möchte hat hier eine interessante Diät mit entspannenden Elementen, die man durch ein Sportprogramm noch sinnvoll ergänzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.