Montignac

Montignac

Bei der Montignac Diät trennt man Kohlenhydrate strikt von den Eiweißen.
Bei der Montignac Diät trennt man Kohlenhydrate strikt von den Eiweißen.

Die Montignac setzt auf Trennkost. So werden Eiweiße und Kohlenhydrate getrennt von einander konsumiert. Bezüglich der Kohlenhydrate verzichtet man konsequent auf kurzkettige Kohlenhydrate in Form von Zucker.

Doch warum genau wird Zucker gemieden?

Zum einen aufgrund der Tatsache, dass man mit ihm viele leere Kalorien zu sich nimmt.

Aber auch die Tatsache, dass ein erhöhter Blutzucker nur durch das Hormon Insulin abgebaut werden kann wird als nachteilig gesehen und zwar da dass Insulin durch den verstärken Appetit den Abbau vom Fett verhindert.

So soll man diesen Teufelskreis durchbrechen können in dem man einfach auf Zucker konsequent verzichtet.

Ein übermäßiger Verzehr von Zucker kann auch zu Diabetes vom Typ II führen.

Kohlenhydrat-Arten

Bei der Montignac-Diät unterscheidet man weitere schlechte Kohlenhydrate. So gehören zu diesen, neben dem kurzkettigen Zucker, auch Produkte aus weißem Mehl wie Toast und Brötchen. Aber auch Kartoffeln werden als negative Kohlenhydrate eingestuft, obwohl sie natürlichen Ursprungs sind und durch aus positiv in einer Diät sein können.

Sie sollen gemieden werden, da der Körper vermehrt Insulin ausschüttet um sie abbauen zu können.

Gute Kohlenhydrate sind hingegen solche in Vollkornprodukten, Obst oder auch Haferflocken. Man darf sie daher in geringen Maßen verzehren.

Auch soll auf Fett verzichtet werden und tierisches Fett gegen pflanzliches ersetzt werden. Man wählt also mehrfach ungesättigte Fettsäuren an Stelle der gesättigten Fettsäuren.

Aufbau der Diät

Die Montignac-Diät baut auf 2 Stufen auf.

  1. In der ersten Stufe soll das Gewicht reduziert werden durch strikte Trennkost
  2. In der zweiten Phase soll das Gewicht ohne Jojo-Effekt gehalten werden indem man lernt sich bewusster zu ernähren.

Auch soll die Nahrung langsam gegessen werden und gut gekaut werden. So setzt das Sättigungsgefühl früher ein und man isst deutlich weniger.

Vorteile und Nachteile

Das Kochen nach Trennkost ist sehr zeitaufwändig.
Das Kochen nach Trennkost ist sehr zeitaufwändig.

Gerade der Verzicht auf leere Kohlenhydrate und die Ersetzung dieser durch Vollkornprodukte helfen tatsächlich das Gewicht zu reduzieren. Auch die enthaltenen Ballaststoffe sorgen für eine gesunde Verdauung und reduzieren das Hungergefühl. da die Verdauung beschäftigt wird.

Die Diät setzt jedoch viel Eigeninitiative beim der Zubereitung der Gerichte voraus. Gerade die Trennung der Nährstoffe lässt sich in Kantinen, Restaurants kaum bis gar nicht umsetzen. So muss man selbst dafür Sorge tragen dass man Eiweiße aus Fleisch etc. getrennt von Kohlenhydraten wie in Reis oder Nudeln zu sich nimmt. Zudem ist das Zubereiten der Gerichte sehr zeitaufwendig.

Die strikte Trennung der Kohlenhydrate von den Eiweißen bei der Ernährung ist zu dem wissenschaftlich gesehen nicht nötig. Gerade die guten Kohlenhydrate können sogar sehr gut in Kombination mit Eiweißen verzehrt werden.

Auch der komplette Verzicht auf Zucker kann sogar zu Heißhunger-Attacken führen und zu Unzufriedenheit während der Diät. So ist ein möglicher Rückfall sogar recht wahrscheinlich.

 

Schreibe einen Kommentar