Reverse-Diät

Reverse-Diät

Bei der Reverse-Diät erfolgt die Ernährung andersherum als man sie gewohnt ist.
Bei der Reverse-Diät erfolgt die Ernährung andersherum als man sie gewohnt ist.

Bei der Reverse-Diät müssen keine Kalorien gezählt werden. Man achtet vielmehr darauf andersherum zu essen.

Man isst als morgens das was man sonst erst am Abend essen würde wie viele Proteine, Gemüse, Hähnchen, Fisch, Kartoffeln oder Quinoa.

Am Mittag ist man eher was leichtes und gesundes.

Am Abend dann das was man sonst zum Frühstück verzehren würde, aber als kleine Portion, beispielsweise Haferflocken, Chiapudding etc.

Diese Diätform wurde bekannt durch die Amerikanerin Triciaa Cunningham als Ernährungsexpertin schrieb sie das Buch „The Reverse Diet“ und nahm selbst ganze 78 Kilogramm in 9 Monaten mit diesem Diätkonzept ab.

Man dreht quasi die alte Weisheit „Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettelmann“ um.

Mit einer großen Portion Eiweiß am Morgen wird der Stoffwechsel in Gang gebracht und verhindert gleichzeitig Heißhungerattacken tagsüber.

Durch das Protein wird der Appetit und der Insulinspiegel geregelt.

Was man bei der Diät beachten sollte

Man ernährt sich von viel frischem Gemüse und Obst und meidet industriell verarbeitete Lebensmittel.
Man ernährt sich von viel frischem Gemüse und Obst und meidet industriell verarbeitete Lebensmittel.

Abends nimmt man nur wenig Kohlenhydrate zu sich, so dass der Körper benötigte Energie aus vorhandenem Körperfett ziehen kann.

Durch die kleinen Portionen am Abend kann man darüberhinaus auch leichter einschlafen und belastet den Magen und die Verdauung in der Nacht nicht.

Die Umstellung der Mahlzeiten-Reihenfolge benötigt etwas Zeit, so benötigt der Körper 1 bis 2 Wochen um sich an den neuen Rhythmus zu gewöhnen.

Außerdem gibt es einige Dinge die strikt gemieden werden wie Zucker, Koffein und Alkohol. Auch meidet man bei der Diät industriell verarbeitete Lebensmittel, Fast-Food, Snacks und viel Salz.

Dafür nimmt man vor allem viel frisches Gemüse und Obst zu sich sowie mageres Fleisch, Fisch, gesunde Fette wie aus Nüssen und Ölen, komplexe Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten zu sich.

Durch das Meiden von Zucker und Salz und einen auf Gemüse und Obst gelegten Schwerpunkt fällt das Abnehmen noch leichter. Auch kann regelmäßiger Sport den Abnehmprozess verbessern.

Es gibt noch eine 2. Variante der Reverse-Diät bei der man die reduzierte Kalorienaufnahme während der Diät am Ende wieder erhöht und zwar pro Woche um ca. 80 bis 150 Kalorien.

So kann man den Körper langsam wieder an mehr Kalorien gewöhnen und einen JoJo-Effekt vermeiden, außerdem wird so auch der Stoffwechsel weiter angeregt, um die schlanke Figur dauerhaft zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.