Wasser-Diät

Wasser-Diät

Für die Wasser-Diät benötigt man ein spezielles Wasser mit Extra-Zutaten.
Für die Wasser-Diät benötigt man ein spezielles Wasser mit Extra-Zutaten.

Was genau ist die Wasser-Diät? Wie kann man mit der Wasser-Diät abnehmen? Man spricht im Englischen auch vom „Fat Flush Water“ welches förmlich Fett aus dem Körper spülen soll. Ist es tatsächlich so leicht abzunehmen ohne Ernährungsumstellung und Sportprogramm?

Neben Ablagerungen von Fett sollen auch Toxine aus dem Körper geschwemmt werden, ähnlich wie bei einer Fasten-Diät.

Die Stoffwechselprodukte welche sich im Körper ablagern sollen so gründlich entsorgt werden. Unter anderem kommt es durch Bewegungsmangel zu schlechtem Stoffwechsel und Abbauprodukten die im Körper verbleiben.

Doch reicht das Trinken von normalen Wasser aus, um den Körper zu reinigen? Ausreichend zu trinken ist wichtig für den Stoffwechsel, um jedoch gezielt Fettdepots anzugreifen benötigt man ein spezielles Wasser bzw. eines welches um einige Zusatzstoffe bereichert wurde.

So können diese beim Abbau der Stoffwechselprodukte und Fette helfen.

Die Wasser-Diät kann man einige Tage bis Wochen lang durchführen.

Was für Wasser benötigt man für die Wasser-Diät?

Man benötigt neben 2 Litern Wasser einige Zutaten die man dem Wasser zu gibt. So benötigt man:

  • 6 Blätter Minze
  • 1 filetierte Mandarine, gewürfelt
  • 1 Schlangengurke geschält und in Scheiben geschnitten
  • 1/2 Grapefruit, ebenfalls in Scheiben geschnitten
  • und nach Belieben Eiswürfel

Die Zutaten gibt man in eine große Karaffe aus Glas und lässt sie über Nacht im Kühlschrank gut durchziehen.

Wie wirkt das Wasser?

Grapefruit fördert den Stoffwechsel.
Grapefruit fördert den Stoffwechsel.

Dieses Wunder-Wasser wird dann in den folgenden Tagen, während der Diät aufgebraucht.

Doch kann dieses spezielle Wasser tatsächlich beim Fettabbau helfen? Wenn man sich die Zutaten des Wasser-Mixes betrachtet, stellt man fest, dass das Vitamin C der Mandarine dabei helfen kann den Blutzuckerspiegel sowie das Insulin konstant zu halten, also wird hier Hungergefühl vermieden.

Auch kann die Fettverbrennung so besser arbeiten. Grapefruits sind bekanntermaßen gesund und bitter. Ihre enthaltenen Wasserstoffatome, die Amine fördern ebenfalls den Stoffwechsel. So wird hier auch die Fettverbrennung gefördert.

Die enthaltenen Gurkenscheiben bestehen vor allem aus Wasser (zu 95%) und Ballaststoffen und halten so länger satt und vermeiden Heißhungerattacken. Die Gurken enthalten nur 14 Kalorien auf 100 Gramm.

Generell füllt das Wasser den Magen und man isst so weniger.

Die Minzblätter dienen nicht nur der Dekoration, sie sind arm an Kalorien, liefern Ballaststoffe und geben dem Wasser ein zusätzliches Aroma, damit es nicht zu fad ist und man es mit mehr Genuss trinken kann.

Schreibe einen Kommentar