Babybrei-Diät

Babybrei-Diät

Wie man mit der Babybrei-Diät abnehmen kann.
Wie man mit der Babybrei-Diät abnehmen kann.

Das Abnehmen mit Babybrei ist bei Hollywood-Stars beliebt. Doch kann man tatsächlich durch Babynahrung abnehmen?

Bei der Diät nimmt man täglich über den Tag verteilt 14 kleine Portionen zu sich.

Die Babynahrung kann aus dem Glas kommen oder selbst frisch zu bereitet werden mit pürierten Früchten, Haferflocken, mageren Fleisch, gedünstetem Gemüse etc.

Neben dem Abspecken kann man so auch ein Entschlacken des Körpers erreichen.

Da die Diät sehr radikal ist droht jedoch nach der Diät der JoJo-Effekt, auf der anderen Seite kann man innerhalb von kurzer Zeit viel Gewicht fühlen. So kann man durch die reduzierte Kalorienaufnahme schnell für einen bestimmten Anlass wie Hochzeit abnehmen.

Man nimmt täglich nur ca. 1000 Kalorien zu sich. Allerdings kann das Wohlbefinden leiden und sich der Stoffwechsel verlangsamen.

Vorteilhaft ist es im Anschluss an die Diät auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung umzusteigen und Zucker, süße Getränke wie Cola, Puddings, Süßigkeiten und Produkte aus weißem Mehl wie Brötchen, Croissants, Teilchen etc. zu meiden.

Aufbau der Diät

Bei der Babybrei-Diät verzichtet man auf feste Nahrung und Milchprodukte.
Bei der Babybrei-Diät verzichtet man auf feste Nahrung und Milchprodukte.

Wer also Babybrei aus dem Gläschen löffelt kann in der Tat schnell abnehmen. So sollen bis zu 3,5 kg Gewichtsverlust pro Woche möglich sein.

Getrunken wird Wasser und ungesüßter Tee. Auf Gewürze, Salz und Öl verzichtet man genau wie auf Milchprodukte und Getreide.

Der Brei soll die Verdauungssäfte reduzieren. Ein Gläschen hat zwischen 50 und 100 kcal so, dass man pro Tag ca. 14 fertige Gläschen essen kann.

Auf 200 g pürierten Kürbis kommen 50 Kalorien, bei 200 g Fleisch, Kartoffeln und Möhren sind es ca. 100.

Bereitet man den Brei aus Gemüse, Obst, Fleisch etc. selbst zu so hat man in der Regel weniger Kalorien als in den fertigen Gläschen. Auch verzichtet man so auf Zusatzstoffe. Beliebt sind auch Erbsen, Karotten, Bohnen, Kartoffeln, Kürbisse, Birnen, Bananen, Äpfel etc.

Fakt ist jedoch das Baby-Nahrung zu den best kontrollierten Nahrungsmitteln gehört und so hohe Qualitätsansprüche erfüllt, so sind die fertigen Gläschen keinesfalls ungesünder als selbst zu bereitete Breis.

Da man durch die leichte Kost weniger Kalorien zu sich nimmt kann man auch schnell abnehmen, es entsteht ein Kaloriendefizit auf den Tag betrachtet verbraucht man mehr als man zu sich nimmt.

Allerdings verlangsamt sich der Stoffwechsel und so auch die Fettverbrennung. Weiterhin droht der JoJo-Effekt nach der Diät und man verzichtet auf Milchprodukte und somit auf Kalzium.

Der Magen wird auch nicht mit fester Nahrung gefüllt und ein Sättigungsgefühl kann sich kaum einstellen. Man hat immer wieder Hunger und wartet ständig auf die nächste Portion Baby-Brei.

Für eine kurze Diät ist die Diät geeignet jedoch nicht für eine dauerhafte Umstellung der Ernährung.

Schreibe einen Kommentar