Mit Chili abnehmen

Mit Chili abnehmen

Chilis können beim Abnehmen helfen.

Chilis können beim Abnehmen helfen.

Chili bezeichnet die Gattung Paprika (Capsicum) im allgemeinen Sprachgerauch insbesondere die scharfen Früchte einiger Sorten dieser Gattung oder auch die Kurzform von „Chili con Carne“.

Dabei ist die Pflanzengattung Paprika angehörig zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae). Man nutzt ihre Fürchte als Gemüse und Gewürz. Abhängig von Farbe, Größe, Geschmack und Schärfe unterscheidet man verschiedene Sorten wie Chili, Spanischer Pfeffer, Peperonie, Peperonici oder Pfefferoni. In Europa ist die Capsicum annuum am weitesten verbreitet. Zu ihr gehören auch Paprika, Peperoni und Chilli.

Der Stoff Capsaicin, der die Schärfe verursacht ist in fast jeder Paprika in unterschiedlicher Konzentration vorhanden.

Wer also das Essen mit Chili würzt verleiht ihm nicht nur Geschmack, sondern kann durch das enthaltene Capsaicin auch den Stoffwechsel ankurbeln.

Auch isst man weniger wenn man scharfes isst. Eine Studie der Universität Wien erprobte den Wirkstoff Nonivamid, das ähnliche Eigenschaften wie das Capasaicin wie in der Chili hat. Die Probanden aßen automatisch weniger und kalorienärmer.

Da die Schärfe bekanntlich auch warm macht, also den Puls erhöht und die Körpertemperatur, man ins Schwitzen kommt werden zusätzliche Kalorien verbrannt.

Chilis richtig zubereitet

Ein gutes Chili con carne sollte über Nacht durchziehen, um seine vollständige Schärfe entfalten zu können.

Ein gutes Chili con carne sollte über Nacht durchziehen, um seine vollständige Schärfe entfalten zu können.

Natürlich ist der Schärfegrad gewöhnungsbedürftig und sollte nur langsam gesteigert werden. Um dem Gewürz die Schärfe beim Essen zu nehmen eignen sich Milch, Joghurt, Käse, Kakao, Brot etc.

Gerade Lebensmittel die Öl und Fett enthalten können den scharfen Wirkstoff binden. Außerdem werden auch die Knochen gestärkt. Möchte man beim Kochen die Schärfe reduzieren, dann eigenen sich auch Kartoffeln oder Tomatensaft bei der Zubereitung der Speisen.

Ebenso kann die Süße von Honig und Mais dabei helfen die Schärfe zu reduzieren.

Versucht man das Brennen durch Wasser dämpfen erreicht man nur das Gegenteil, denn hier brennt es erst richtig im Mund und Rachen.

Möchte man den vollen Effekt der Chili auskosten so muss man sie richtig zubereiten. Idealerweise lässt man die Gerichte länger ziehen.

So kann man ein Chili con carne ruhig am Vorabend zu bereiten und erstmal richtig durchziehen lassen, damit sie die ganze Schärfe entfalten kann.

Man kann Chilis auch einfrieren, ohne dass das in ihnen enthaltene Capsaicin verloren geht.

Auch eine eiweißreiche Ernährung ist wichtig zum Abnehmen, sie sorgt nämlich dafür, dass vorhandene Muskelmasse besser erhalten bleibt und neue aufgebaut werden kann bei gleichzeitigem Kraft- und Ausdauertraining. So erhöht sich auch der Grundumsatz.

Eiweiß ist außerdem wichtig für das Immunsystem und die Konzentrationsfähigkeit, diese und der Stoffwechsel werden auch durch ausreichend Trinken gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.