Cholesterin senken

Cholesterin senken

Mandeln senken den Hunger und das Cholesterin und sind so in mehrfacher Hinsicht gesund.
Mandeln senken den Hunger und das Cholesterin und sind so in mehrfacher Hinsicht gesund.

Cholesterin als solches ist nicht schädlich. Der Körper bildet selbst Cholesterin als Baustoff für Hormone, Vitamin D und Gallensäure. Auch durch die Nahrung nimmt man Cholesterin zu sich, es sollten jedoch nicht mehr als 300 mg sein.

Durch erbliche Vorbelastung und viel tierische Fette steigt der LDL-Anteil, der die Gefäße schädigen kann an. So steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Neben der richtigen Ernährung kann man durch mehr Bewegung das Cholesterin senken.

Man unterscheidet bei der Blutuntersuchung 4 Werte:

  1. Das gesamte Cholesterin, welches nicht über 200 mg/dl oder 5,2 mmol/l liegen sollte
  2. Das „gute“ HDL, liegtes höher als 40 mg/dl oder 1,04 mol/l so schützt es die Gefäße
  3. Das „schlechte“ LDL dieses sollte 160 mg/dl bzw. 4,2 mmol/l nicht überschreiten.
  4. Die Triglyzeride diese dürfen nicht über 200 mg/dl oder 5,2 mmol/l liegen, da sonst Herzschäden drohen, insbesondere bei Fettleibikgkeit und Diabetes

Durch eine gezielte Ernährung kann man den Cholesterinspiegel senken. So können Zitrusfrüchte im Darm Gallensäure binden und aus dem Körper bringen, dann muss die Leber diese aus LDL nachbilden. Als Zitrusfrüchte eigenen sich Orangen oder Grapefruits. Außerdem versorgen sie den Körper mit Vitaminen und fördern dank der Ballaststoffe die Verdauung.

Cholesterin durch die Ernährung senken

 

Auf gesättigte Fette und Transfette wie in Pommes, Chips gilt es zu verzichten.
Auf gesättigte Fette und Transfette wie in Pommes, Chips gilt es zu verzichten.

Salat hilft nicht nur beim Abspecken, er hilft auch bei den Blutfettwerten. Vor allem bittere Sorten wie Chicor oder auch Artischocken und andere Gemüsesorten helfen dabei. Als Dressing eignen sich pflanzliche herzschützende Fette wie Raps-, Sesam, Sonnenblumenkern- oder Distelöl.

Fischfette gelten ebenfalls als sehr gesund. Lachs bietet Omega-3-Fettsäuren die die Triglyzeride senken können und das Gesamtcholesterin. Aber auch andere Fischsorten helfen dabei wie Hering, Makrele, Aal oder Karpfen. Ähnliche Wirkung haben auch Soja-, Raps-, oder Leinöl.

Weiterhin sollte man auf Süßigkeiten, Chips, Pommes etc. verzichten, bessere und gesündere Snacks sind Mandeln, Walnüsse oder getrocknete Früchte wie Aprikosen, sie helfen beim senken des Cholesterinspiegel.

Morgens sollte man auf gesättigte Fette aus Butter, Käse und Wurstwaren verzichten.

Eier haben viel Cholesterin, nämlich 250 mg, aber sie sind gesünder als ihr Ruf. So kann das Lecithin im Hühnerei beim Abtransport des schlechten LDL-Cholesterins aus dem Blut helfen.

Kefir kann dabei helfen überschüssiges Cholesterin auszuscheiden, besonders in der fettarmen Variante, er kann pur getrunken werden oder in Kombination mit Haferflocken, Nüssen, Früchten, Leinsamen etc.

Knoblauch senkt ebenfalls gefäßschädigende Fette und stabilisiert den Blutdruck, die Gefäße bleiben elastisch und das Immunsystem wird gestärkt.

Schreibe einen Kommentar