Diabetes

In vielen Fällen hilft Abnehmen und das Halten des Körpergewichtes um Diabetes zu vermeiden.
In vielen Fällen hilft Abnehmen und das Halten des Körpergewichtes um Diabetes zu vermeiden.

Ein erhöhtes Körpergewicht steigert das Risiko an Diabetes-Typ-2 zu erkranken. Studien ergaben, dass man durch Abspecken von 3 bis 6 Kilo in etwa 44% aller Fälle von Diabetes verhindern könnte.

Allein schon das Halten eines stabilen Körpergewichtes könnten gut 22% der Diabetes-Erkrankungen verhindert werden.

Gerade in den Industrieländern nimmt die zahl der Diabetes-Erkrankungen rapide zu in den letzten Jahren. Die Erklärung hierfür ist der gesteigerte Fettgehalt in der Ernährung. So führen ungesundes Fastfood und wenige Bewegung in Form von Sport zu den meisten Diabetes Erkrankungen vom Typ 2.

Bei Diabetes ist der Blutzucker erhöht und Hauptregelungshormon Insulin muss per Spritze in den Körper eingeführt werden. Auch muss der Blutzucker regelmäßig mit Blutzuckermessgeräten dokumentiert und beobachtet werden. Vor einer Mahlzeit sollte dieser bei  120 mg/dl liegen, nach dem Essen bei 180 mg/dl.

Symptome können zu Beginn Schwäche, Müdigkeit, vermehrtes Wasserlassen, Durstgefühl und Blasenentzündungen sein.

Wie kann man Diabetes durch Abspecken verhindern?

Wer sein Körpergewicht hält reduziert das Risiko an Blutzucker zu erkranken.
Wer sein Körpergewicht hält reduziert das Risiko an Blutzucker zu erkranken.

Durch gezieltes Abnehmen von 3 bis 6 kg Körpergewicht kann man das Risiko an Diabetes zu erkranken drastisch senken. Schon das halten eines konstanten Körpergewichtes hilft in vielen Fällen die Diabetes zu vermeiden.

Bereits Kinder und Jugendliche erkranken immer häufig an ihr. Sie bewegen sich kaum und ernähren sich ungesund, fetthaltig und trinken viele gesüßte Getränke wie Cola etc.

Doch wer schon an einem Übergewicht leidet hat es nicht leicht wieder einen normalen und gesunden BMI von 25 und weniger zu erlangen.

Hilfreich hierbei sind Sport und verschieden Diäten sowie das Zählen von Kalorien bei der Kalorienbilanz am Tag.

Neben der Ernährung spielt auch das Alter eine Rolle. Ab 30 muss eine vermehrte Gewichtzunahme nicht automatisch zu Diabetes führen, sofern die Person noch nicht von vornherein adipöse Tendenzen zeigte.

Im Alter bleibt das Risiko an Diabetes zu erkranken unabhängig vom Körpergewicht.

Wer jedoch schon übergewichtig ist kann das Diabetes-Risiko massiv senken, wenn er abnimmt.

Wie verhindert man die Diabetes?

Wer bereits im mittleren Lebensalter ist sollte versuchen seinen BMI um ca. 1,5 Punkte zu reduzieren. So kann man das Diabetes-Risiko gut 40% senken.

Also ca. 3 bis 6 kg. Körpergewicht. Wer sein Körpergewicht stabil halten kann ist ebenfalls in ca. 22% aller Fälle vor einer Neuerkrankung an Diabetes gewappnet.

Bei einem Programm in Schweden wurden ganze 33.000 Teilnehmer beobachtet. Diese Västerbotten-Interventionsprogramm hat den BMI und die Glukosetoleranz dokumentiert bei den Versuchspersonen. Innerhalb von nur 10 Jahren nahmen ca. 57% aller Beteiligten deutlich an Gewicht zu. nur 14% konnten abnehmen und 29% hielten ihr Gewicht konstant.

Es kam zu gut 1000 Fällen also 3,3% zu einer Neuerkrankung an Diabetes vom Typ 2.

Die Studie kam zum Schluss dass man 40% der Diabetesfälle durch ein Abspecken von 3 bis 6 Kilogramm vermeiden kann und in 22% hilft schon das konstante halten des Körpergewichtes um dauerhaft gesund zu bleiben und nicht an Diabetes zu erkranken.

Schreibe einen Kommentar