Sportverletzungen vermeiden

Sportverletzungen vermeiden

Sportverletzungen vermeiden

Sportverletzungen vermeiden

Was muss man tun um Sportverletzungen zu vermeiden? Viele schmerzliche Sportverletzungen lassen sich vermeiden, wenn man ein paar Dinge beachtet.

Eine Regel die man häufig hört und die stimmt, dass ein Aufwärmen vor Verletzungen schützen kann. So kann man mit Streching, einem kurzem Aufwärmen auf dem Laufband oder Crosstrainer viele Verletzungen vermeiden. Der Körper wird so aufgewärmt, gedehnt und man kann Muskelfaserrisse, Sehnenscheidenentzündungen, Schulter-, Kniebeschwerden etc. vermeiden.

Häufig kann Übermotivation zu Verletzungen führen. Wer beispielsweise zu hohe Gewichte beim Krafttraining oder zu lange Strecken beim Ausdauertraining wählt riskiert Verletzungen. Spürt man Seitenstiche, Schmerzen in der Schulter, Achillessehne etc. so gilt es herunter zu fahren bzw. das Training vorerst zu beenden oder gegebenenfalls den Trainingsablauf zu ändern.

Kommt es zu Schmerzen im Knie etc. so signalisiert der Körper das hier Verletzungen drohen können, eine Instabilität vor liegt, hier gilt es rechtzeitig das Training zu beenden oder seinen Ablauf zu ändern bevor es zu Sportverletzungen kommt.

Wie man Verletzungen vorbeugen kann

Wie man Verletzungen vorbeugen kann durch die Beachtung einfacher Regeln und Vermeidung von falschen Belastungen und Fehlern beim Training.

Wie man Verletzungen vorbeugen kann durch die Beachtung einfacher Regeln und Vermeidung von falschen Belastungen und Fehlern beim Training.

So können auch falsch ausgeführte Übungen zu Verletzungen oder dauerhaften Schädigungen führen.

Neben der richtigen Ausführung ist auch die richtige Trainingsausrüstung wichtig wie bequeme und gut sitzende Schuhe, schützende Handschuhe, Grippads, Taping, Knieschützer, Knöchelbandagen etc. die vor Überlastungen, Schwielen, dem Abrutschen von Hantelgriffen etc. schützen und so Verletzungen vermeiden können.

Wichtig ist es auch abwechselnd verschiedene Körperpartien zu trainieren und Pausen einzulegen. Häufig kommt es zu Verletzungen wenn man immer wieder die gleiche Übung ausführt ohne abzuwechseln. So können Kraft- und Ausdauertraining gewechselt werden. Verschiedene Körperpartien gezielt abwechselnd belastet werden, die Form des Cardiotraining gewechselt werden mit Laufen, Radfahren, Schwimmen, Rudern etc.

Ein langsames Laufen, Radfahren, Rudern etc. hilft dabei das Blut zirkulieren zu lassen und den Körper an die anstehende Bewegungen zu gewöhnen. Aber auch nach dem Training kann statisches Dehnen der verwendeten Gelenke entspanend sein und helfen Verletzungen zu vermeiden. Auch eine Massage, ein Relaxen in der Sauna kann dabei nützlich sein wieder runter zu kommen und zu entspannen.

Sollte es trotz Beachtung der Regeln zu Verletzungen kommen so gilt es die PECH-Regel anzuwenden und entsprechende Maßnahmen. So kann man mögliche Verletzungen gering halten. Wichtig ist es dabei schnell zu handeln nach PECH:

  • P für Pause einlegen
  • E für Eis auflegen
  • C für Compressionsverband anlegen
  • H für Hochlagern der betroffenen Körperregion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.