Gründe warum das Abnehmen nicht klappt

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle beim Abnehmen.
Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle beim Abnehmen.

Die Gründe warum das Abnehmen nicht klappt können vielfältig sein. Hier erfahren sie einige die Schuld daran sein könnten, wieso sie nicht abnehmen.

Wer auf eine Crash-Diät setzt und die Kalorienzufuhr beim Abspecken radikal reduziert verlangsamt auch den Stoffwechsel. So kann der Körper mit weniger Kalorien auskommen, nach der Diät setzt er dann auch schneller wieder Fett an. Zeitgleich isst man wieder nach alten Verhaltensmustern, sofern die Ernährung nicht umgestellt wurde, so dass das Gewicht mit einem JoJo-Effekt zurückkehrt.

Die Ernährung spielt bei jeder Diät eine zentrale Rolle. Daher sollte man auf Crash-Diäten verzichten und die Ernährung nachhaltig und langfristig umstellen. Also die Aufnahme von Fetten und (leeren) Kohlenhydraten zu verzichten und stattdessen mehr Ballaststoffe, Proteine, Gemüse und Obst zu sich zu nehmen. Die Portionen sollten nicht zu groß sein, so nimmt man weniger zu sich und das Sättigungsgefühl kann schneller einsetzen. Bei den Fetten gilt es auf mehrfach gesättigte tierische zu verzichten und vermehrt ungesättigte pflanzliche zu sich nehmen.

Welche Faktoren das Abnehmen verhindern können

Sport mit Krafttraining spielt eine große Rolle beim Abnehmen.
Sport mit Krafttraining spielt eine große Rolle beim Abnehmen.

Ein weiterer zentraler Bestandteil beim Abnehmen wird durch die Bewegung gebildet. Treibt man regelmäßig Sport so kann man Muskelmasse aufbauen die den Kalorienumsatz erhöht. Hier ist eine Mischung aus Kraft- und Ausdauertraining empfehlenswert 3 bis 4 Mal die Woche. Das Krafttraining sollte gegenüber dem Ausdauertraining überwiegen.

Aber auch andere Faktoren können verhindern, dass man erfolgreich abnehmen kann. So spielen die Gene und Hormone eine weitere Rolle. Ist es typisch in der Familie das die Angehörigen zu Übergewicht und Gewichtsschwankungen neigen, so sind auch häufig die Kinder davon betroffen. Das bedeutet jedoch nicht, dass man nicht abnehmen kann, es fällt jedoch meist nur schwerer. Die Hormone regulieren wie Fette im Körper gespeichert werden und wie oft man hungrig. Frauen kurz vor der Periode merken diesen Effekt ganz besonders stark. Generell kann man Heißhungerattacken vorbeugen durch eine ballaststoffreiche, fettarme Ernährung, regelmäßigen Sport, viel Schlag und die Vermeidung von Stress.

Schreibe einen Kommentar