Frühstück

Frühstück

Ein beliebtes Frühstück sind Cornflakes.
Ein beliebtes Frühstück sind Cornflakes.

Was man bei einer Diät beim Frühstück beachten sollte erfahren sie hier. Häufig gilt das Frühstück als wichtigste Mahlzeit des Tages und wird sehr kohlenhydrathlastig gehalten. Es gibt einige Dinge Frühstück zu beachten, damit man abnehmen kann.

So sollte man auf einige Lebensmittel beim Frühstück verzichten, wenn man seine Traumfigur erreichen möchte. Auf das Frühstück sollte man auch bei einer Diät nicht komplett verzichten, denn gerade am Morgen benötigen auch Morgenmuffel genug frische Energie um fit für den Tag zu sein. So muss man nicht gleich massiv Brötchen etc. essen. Spätestens eine Stunde nach dem Aufstehen sollten aber auch auch Morgenmuffel die erste Nahrung zu sich nehmen.

Dabei sind die Geschmäcker verschiedenen, beliebt bei den Deutschen sind süße Brotaufstriche wie Erdbeer-Marmelade oder Schokocremes wie Nutella, aber auch Müslis, Cornflakes, Frühstückseier, etc.

Die beliebten Frühstücke im Detail

Müsli ist die gesunde Alternative zu Cornflakes.
Müsli ist die gesunde Alternative zu Cornflakes.

Müsli gilt als gesund und enthält viele Ballaststoffe. Im Gegensatz zu Cornflakes gelten sie als gesünder und weniger zuckerhaltig. Allerdings sollte man Crunchy-Müslis und Schoko-Müslis vermeiden da diese häufig viel Zucker enthalten. So können die süßen Müslis gut 450 kcal auf 100 Gramm enthalten. Hinzu kommen noch die Kalorien der Milch.

Wählt man jedoch ein Müsli mit viel Haferflocken, einigen Nüssen, Weintrauben oder Beeren kann man durchaus einen gesunden Energiemix für den morgentlichen Start in den Tag kreieren.

Auch kann man in die Müslis Joghurts oder Superfoods wie die Chia-Samen mixen. Wer Müsli nicht gewohnt ist sollte morgens nicht zuviel essen um Verdauungsprobleme und Blähungen aufgrund der enthaltenen Ballaststoffe zu vermeiden.

Cornflakes sind nicht nur bei Kindern sehr beliebt und stehen beim Frühstück hoch im Kurs. Diese enthalten jedoch viel Zucker und somit Kohlenhydrate. Rund 370 kcal haben sie auf 100 Gramm. Hierauf entfallen gut 81% auf Zucker. Neben den vielen leeren Kalorien machen sie auch meist nicht lange satt, da die Ballaststoffe des klassischen Müslis fehlen. Häufig geben die Hersteller die Kalorien auf der Verpackung in Portionsgrößen an die weit unter denen liegen die ein Erwachsener morgens zu sich nimmt, um die gesamten Kalorien niedrig erscheinen zu lassen.

Weißbrot und Toast sowie Brötchen stehen bei den Deutschen morgens auch hoch im Kurs. So werden diese süß mit Konfitüre oder auch herzhaft mit Käse, Wurst und Schinken belegt. Hier gilt dass das weiße Mehl viele leere Kalorien enthält und kaum Ballaststoffe und so nicht lange satt macht. Grundsätzlich sollte man sie daher eher meiden, ähnlich wie die süßen Cornflakes. Alternativ bieten sich Vollkornprodukte wie Volkornbrötchen oder Mehrkornbrötchen an. Diese gibt es mittlerweile auch im Supermarkt zum morgendlichen aufbacken im Ofen. So kann man auch ohne den Gang zu Bäckerei eine gesunde Alternative finden. Die Stärke im Weißbrot wird vom Körper auch schnell gespalten, der Zuckerspiegel steigt, sowie der Insulinspiegel und es kommt zu Heißhunger. Volles Korn enthält nicht nur mehr Ballaststoffe sondern auch Nährstoffe, Mineralien der Keimlinge und Schalen des Korns.

Wer morgens gerne süß isst nimmt auch Muffins, Donuts und Beagles gerne zu sich. Für sie gilt ähnliches wie für das Weißbrot sie enthalten viele leere Kalorien aufgrund des weißen Mehles und zu dem noch viel Zucker und häufig Schokolade. So nimmt man viel Fett und Zucker zu sich. Die Fette setzen sich dabei in erster Linie aus gesättigten Fettsäuren zusammen und keinesfalls gesund.

Auf Speck, Beacon und Würstchen sollte man morgens verzichten.
Auf Speck, Beacon und Würstchen sollte man morgens verzichten.

Wer hingegen morgens gerne herzhaft isst greift sicher gern zum Frühstücksei, Rührei, Spiegelei oder gar Bacon und Würstchen. Dabei enthalten letztere viele gesättigte tierische Fette die man nicht nur bei einer Diät meiden sollte. So hat Bacon gut 60% Fett und gut 600 kcal auf 100 Gramm.

Das Fett verstopf auf Dauer die Arterien, kann zu Gicht führen, erhöht den Cholesterinspiegel und kann sogar zu Herzproblemen wie Infarkten führen. Aber auch das Körperfett an Hüfte und Bauch wächst. Das Frühstücksei ist hingegen in jeder Variation gesund enthält viel hochwertiges Eiweiß. Nur auf dem Speck im Frühstücksei sollte man im Regelfall verzichten.

Smoothies werden aus frischen Obst hergestellt und gelten als gesund. In der Tat sind Fruchtsäfte gesund und enthalten viele wichtige Vitamine. Aber auch viel Fruchtzucker ist in ihnen enthalten, so dass man sie nur in kleinen Mengen konsumieren sollte.

Auch verwandelt sich der Fruchtzucker beim Aufbrechen der Zellwände des Obstes, wie es beim Mixen geschieht in normalen Zucker. Meist macht ein Smoothie auch nicht satt und der enthaltene Zucker regt im Gegenteil noch den Appetit an.

Isst man das Obst hingegen ungemixt hat der Magen mehr zu tun und man ist länger satt. Es empfiehlt sich also das Obst morgens in Natura zu essen und nicht zu einem Smoothie püriert.

Alternativ kann man auch einen Smoothie-Bowl wählen, diese enthalten noch viele Fruchtstückchen und machen so länger satt.des frischen Obsts püriert wird.

Durch gesundes Frühstück abnehmen wird möglich, wenn du morgens auf vollwertige Zutaten und ausreichend Ballaststoffe setzt, damit auf das Frühstück nicht noch ein zweites und drittes Frühstück folgen muss. Auch werden nicht alle Zellen des Obstes zum Aufbrechen gebracht und es bildet sich weniger regulärer weißer Zucker aus dem Fruchtzucker.

Wer auf Dauer zu viel Zucker zu sich nimmt und das Gewicht nicht halten kann erhöht auch die Gefahr an Diabetes vom Typ 2 zu erkranken.

Schreibe einen Kommentar