Ernährungstypen

Ernährungstypen

Abhängig vom Ernährungsverhalten kann man verschiedene Ernährungstypen unterscheiden.

Abhängig vom Ernährungsverhalten kann man verschiedene Ernährungstypen unterscheiden.

Genauso unterschiedlich wie die Menschen sind auch ihre Ernährungsverhalten und individuellen Diäten. Welche typische Ernährungsarten man häufig antrifft und was die einzelnen Ernährungstypen bei ihrer Ernährung beachten sollten erfahren sie auf dieser Seite.

Der vegetarische Typ ernährt sich ausschließlich von Gemüse, Früchten, Getreide und Nüssen. Fleisch wird gemieden und als Ursache für Krankheiten gesehen. Das Wohl der Tiere steht bei ihm an erster Stelle. Ernährungstechnisch bedingt fehlt es ihm jedoch häufig an Eisen, Zink, Calcium, Vitamin B12, Vitamin D und Eiweiß sowie essenzielle Fettsäuren. Ausgleichen kann er die Defizite durch Milchprodukte und Ei. Isst man vegan so sind Mikroalgen eine Alternative.

Das genaue Gegenteil ist der Fleischesser-Typ. Für ihn ist alles Grüne nur die Nahrung seiner Nahrung. Er liebt Fleisch, Wurst egal ob vom Rind, Schwein etc. Auch Pommes und Ketchup stehen bei ihm regelmäßig auf dem Speiseplan. Durch seine fleischhaltige Ernährung fehlen im die sekundären Pflanzenstoffe sowie Vitamine. Zumindest mit Vitamin B wie Vitamin B12 ist er jedoch reichlich durch das Fleisch versorgt. Da er zu viel rotes Fleisch ist steigt für ihn das Risiko an Darmkrebs zu erkranken an.

Der Body-Builder-Typ schwört auf Protein-Shakes bei der Ernährung. Häufig werden jedoch von ihm natürliche Eiweißquellen wie Magerquark, Hülsenfrüchte und Müsli gemieden. Für eine ausgewogene Ernährung sollte er auch Milch trinken und vermehrt die Proteine aus Milchprodukten und Eiern beziehen.

Der Alternative-Typ isst vor allem gern die neusten Trend-Foods und Hippster-Getränke wie Soja-Latte-Macchiato, etwas Bulgur, dressingfreien Salat mit Putenbruststreifen, glutenfreie Kekse und Schokolade, Karotten und meidet Fette. Dabei sind Fette gerade für fettlösliche Vitamine wichtig damit der Körper sie aufnehmen kann. Betacarotion wie aus Karotten wird erst durch Fett in Vitamin A umgewandelt. Auch ein gründliches Kauen ist wichtig um die Vitamine aus dem Gemüse zu lösen.

Ein weiterer Typ ist der Verzichter, er wiedersagt allen Versuchungen und kulinarischen Verlockungen. Er verzichtet auf den Genuss um schlank zu bleiben. Für ihn gilt, dass er erlernen muss, dass der Genuss auch Freude bereitet und gesunde Lebensmittel auch glücklich machen können. So enthält zum Beispiel die Avocado Tryptophan als Vorstufe des Hormones Serotonin, welches glücklich macht.

Der Super-Food-Typ schwört auf exotische Früchte und Getreide bei der gesunden Ernährung. So kommen für ihn Chia-Samen, Goji-Beeren etc. in Frage um fit und gesund zu bleiben. Dabei spielt der Preis der Nahrung keine Rolle. Er legt sehr viel wert auf Qualität. Aber auch heimische Produkte können für ihn ähnlich gut sein. So kann man reichlich Calcium aus Milchprodukten oder Grünkohl gewinnen oder Vitamin C aus Sanddorn, Hagebutte oder Erdbeeren. Auch Rotwein kann dank seine antioxidativen Wirkung gut für Herz- und Kreislauf sowie den Darm sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.