In zwei Minuten einschlafen

In zwei Minuten einschlafen
In zwei Minuten einschlafen

Mit Hilfe einer Methode die für Flugschüler der US-Marineschule entwickelt wurde soll es möglich sein in nur 2 Minuten einzuschlafen. Wie genau das funktionieren soll erfahren sie auf dieser Seite.

Häufig wird man von Einschlafproblemen gequält man wälzt sich von links nach rechts, ist beschäftigt mit Problemen des Tages, man schaut auf den Wecker und setzt sich unter Druck schnell einschlafen zu müssen was das Einschlafen noch weiter erschwert.

Die Angst davor genügend Schlaf zu bekommen hält einen noch mehr vom Schlafen ab. Bei den Einschlaftricks für die US-Marine werden einzelne Körperpartien schrittweise entspannt. Begonnen wird dabei mit dem Gesicht.

So atmet man mit geschlossenen Augen langsam und tief und entspannt bewusst alle Gesichtsmuskeln. Dabei werden die auch nicht zugepresst oder Gesichtsmuskeln angespannt. Die Augenlider sollen hierbei von allein zu fallen.

Der Kopf liegt ebenfalls ganz locker ohne die Anspannung der Nackenmuskeln auf dem Kissen. Ein völlig unverkrampftes und entspanntes Gesicht hilft dabei dem ganzen Körper zu entspannen und locker zu liegen.

Einschlaftechniken

Wie man in wenigen Minuten einschlafen kann.
Wie man in wenigen Minuten einschlafen kann.

Nach dem man den Kopf völlig entspannt hat folgen die weiteren Körperpartien und zwar die Schultern, die Nackenpartie, die Arme und Finger. Auch hier werden die Muskeln entspannt.

Dazu spannt man bewusst die Muskeln der Partien kurz an und löst die Anspannung wieder bewusst vollständig.

Nach der oberen Körperhälfte ist die untere dran. So beginnt man mit den Oberschenkeln und zwar mit einer Seite. Rechtshänder nehmen den rechten und Linkshänder den linken. Auch hier spannt man die Muskeln kurz an und löst dann die Spannung wieder.

Als nächstes sind die Waden dran und die Füße. Auch hier verfährt man abwechseln mit den Körperseiten.

Neben der Körperentspannung ist auch das Loslösen von Gedanken im Kopf wichtig für ein schnelles Einschlafen. Dieses gelingt durch Autosuggestion. So sagt man sich die Worte „Nicht nachdenken, nicht nachdenken…“ wiederholt oder man stellt sich vor in einer gemütlichen und sicheren Umgebung zu sein. Dieses kann die heimische Couch eingewickelt in einer Decke sein oder ein ruhiger dunkler Raum, eine sommerliche Wiese etc.

Mit der richtigen Entspannung von Muskeln und Gedanken soll so das Einschlafen in kürzester Zeit möglich sein.

Aber auch Übung ist wichtig. Wer dieses Einschlafritual regelmäßig wiederholt, etwa 6 wochenlang, jeden Tag wird schneller einschlafen können. Auch die Tiefschlafphase und die REM-Traumschlafphase werden sich verlängern und das nächtliche Umwälzen im Bett verringern.

Selbst Störgeräusche oder der Genuss von zu viel Koffein werden den Schlaf so nicht mehr beeinträchtigen.

Schreibe einen Kommentar