Bittersalz-Diät

Bittersalz-Diät

Bittersalz-Diät

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Diäten, jede verspricht schnell und dauerhaft beim Abnehmen zu helfen. Bei der Bittersalz-Diät soll es dank des natürlichen Mineralstoffes schon bei so manchem Promi mit dem Abspecken funktioniert haben. Bei dieser Diät handelt es sich jedoch vielmehr um eine Detox-Kur als eine Diät im herkömmlichen Sinne.

Die natürlichen Mineralstoffe wirken abführend und lassen dadurch die Pfunde schmelzen. Neben der Gewichtsreduktion soll das Bittersalz auch für einen verbessertes Hautbild sorgen und natürlich schönen Teint.

Magnesiumsulfat MgSO₄ ist neben Magnesiumhydrogensulfat Mg(HSO₄)₂ eines der beiden Magnesiumsalze der Schwefelsäure. Das auch als Mineral Epsomit auftretende Magnesiumsulfat-Heptahydrat MgSO₄·7 H₂O erhielt des bitteren Geschmacks wegen den Trivialnamen Bittersalz.

Die Mineralstoffe werden dabei ergänzend eingenommen zu gesunden Gemüse-Säften oder einer Fasten- bzw. Detox-Kur. Schon 2 bis 3 TL Salz, das man in warmen Wasser löst und mit ein paar Tropfen Zitronensaft neutralisiert hilft beim Abspecken.

Das Gemisch ist ohne den Zitronensaft sehr bitter. Dabei gilt Magnesiumsulfat auch als natürliches Abführmittel, so das man mit Bittersalzen schnell Gewicht verlieren kann.

In erster Linie verliert man jedoch Wasser, die Diät sollte daher mit einem langfristigem geändertem Ernährungskonzept und Sport durchgeführt werden.

Badet man mit diesen natürlichen Mineralstoffen so können Verspannungen gelöst werden und das Hautbild verbessert werden. Ein Dampfbad für das Gesicht öffnet die Poren und kann Unreinheiten der Haut lösen, dabei wirkt das Salz zusätzlich entzündungshemmend.

Schreibe einen Kommentar