Military-Diet

Military-Diet

Die Military-Diet hat nicht direkt was mit dem Militär zu tun, sie steht jedoch für eine radikale Diät.

Die Military-Diet hat nicht direkt was mit dem Militär zu tun, sie steht jedoch für eine radikale Diät.

Die Military-Diet ist eine besonders radikale Diät-Form mit der man in kurzer Zeit viel Gewicht verlieren können soll. Dem Namen nach scheint sie mit dem Militär zu tun zu haben (Englisch military für Deutsch Militär). Das stimmt jedoch nicht. Der Name soll vielmehr andeuten, dass diese Diät besonders kompromisslos und hart ist.

Dabei scheint sie auf den ersten Blick harmlos zu sein, da zu den erlaubten Speisen auch Vanille-Eis und Hot-Dogs gehören.

Bei der Diät muss man jedoch genau darauf achten was man isst. So gibt es eine Liste mit erlaubten Lebensmitteln. Man kombiniert hier Speisen mit wenig Kalorien die auf biochemischer Ebene gut zusammen arbeiten sollen.

Neben den Lebensmitteln muss man auch einen strikten Zeitplan einhalten. So wird die Diät 3 Tage lang durch gezogen, dann sind 4 Tage Pause angesagt.

Der Aufbau der Military-Diet

Während der Diät gibt es häufig Toast zum Frühstück.

Während der Diät gibt es häufig Toast zum Frühstück.

Man beginnt am ersten Tag mit 1400 Kalorien.

  • So besteht das Frühstück aus einer Scheibe Toast, 2 TL Erdnussbutter, schwarzem Kaffee oder Tee und einer halben Grapefruit.
  • Am Mittag gibt es wieder eine Scheibe Toast oder Brot, eine halbe Thunfisch dazu und wieder schwarzen Kaffee oder Tee.
  • Zum Abendessen gibt es am ersten Tag 90 Gramm Fleisch, einen Becher mit grünen Bohnen, einen kleinen Apfel, eine halbe Banane und einen Becher Vanille-Eis.

Der 2. Tag sieht weniger Kalorien vor als der erste nämlich nur 1200.

  • Morgens gibt es erneut eine Scheibe Toast, ein gekochtes Ei und eine halbe Banane.
  • Der Mittag sieht einen Becher Hüttenkäse vor, 5 salzige Cracker und ein hart gekochtes Ei.
  • Am Abend des 2. Tages isst man 2 Hot Dogs mit Brötchen und den zugehörigen Zutaten, eine halbe Banane, etwas Brokkoli und einen Becher Vanille-Eiscreme.

Der 3. Tag beginnt

  • mit einer Scheibe Cheddar-Käse, 5 salzigen Crackern und einem kleinen Apfel zum Frühstück. In der Summe sind es an diesem Tag 1100 Kalorien.
  • Das Mittagessen besteht aus einer Scheibe Toast oder Brot und einem gekochtem Ei.
  • Zum Abendessen ist man eine halbe Dose Thunfisch, einen halbe Banane und einen Becher Vanille Eiscreme.

Man darf auch Toppings wählen, aber die Kalorienbeschränkung nicht überschreiten.

In den 4 Tagen Pause sind pro Tag 1500 Kalorien erlaubt und es gibt keine Einschränkungen bei der Auswahl der Lebensmittel.

Es gibt jedoch keine Studien die beweisen, dass diese Diät biochemisch bei der Auswahl der Lebensmittel gut wirkt.

Man muss auch beachten, was man in den Tage der Pause isst, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.

Durch die reduzierte Zahl der Kalorien drohen auch Heißhungerattacken und der damit verbundene JoJo-Effekt. Allerdings kann man die Fettverbrennung durch das Kaloriendefizit ankurbeln.

Gerade Fast Food wie Hot Dogs oder auch Eiscreme und Cracker scheinen auch nicht unbedingt eine gesunde Ernährung zu begünstigen.

Plus: Durch die Verwendung von sogenanntem „Processed-Food“ oder „Junk-Food“, wie Cracker, Hot Dogs oder Eiscreme, erscheint der gesamte Diät-Ansatz in puncto Gesundheit sehr fragwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.