Ballaststoffe

Ballaststoffe

Gemüse wie Salate enthalten viel Ballaststoffe und sind wichtig zum Abnehmen.
Gemüse wie Salate enthalten viel Ballaststoffe und sind wichtig zum Abnehmen.

Ballaststoffe sind für das Abspecken optimal. Sie fördern das Sättigungsgefühl und die Verdauung. Außerdem sorgen sie dafür, dass die Nahrung länger im Magen bleibt und richtig verdaut werden kann.

Durch ausreichend Ballaststoffe in der Nahrung wird man schneller satt und bleibt auch länger satt. So sollte man bei einer Diät unbedingt auf Salate setzen und Vollkornprodukte die viele Ballaststoffe enthalten.

Dabei werden sie von den Enzymen des Menschen bei der Verdauung nicht verwertet und wieder aufgrund ihrer Unverdaulichkeit wieder ausgeschieden. Gerade Gemüse, Obst und Produkte aus vollem Korn enthalten viele dieser Stoffe.

Wasserlösliche und wasserunlösliche Ballaststoffe

Man unterscheidet Ballaststoffe die unlöslich und löslich sind in Wasser.

So sind in Wasser die Ballaststoffe Pflanzengummi, Algenextrakte wie das Alginat, Guarkernmehl, Leinsamen und Pektin löslich und finden häufig bei Diäten Anwendung. Sie können gut das 60 fache des eigenen Gewichtes an Wasser binden und saugen es so quasi auf. Sie quellen so im Magen bei Kontakt mit Wasser stark auf und füllen ihn. Dieser sättigende Effekt wird häufig von Diäten genutzt. Man wird so satter ohne merklich Kalorien zu sich zu nehmen.

Durch das starke Aufquellen halten wasserlösliche Ballaststoffe besonders lange satt.

Wie bei jeder Diät gilt es ausreichend Wasser zu trinken, auch Verstopfende Wirkungen von Ballaststoffen kann man so entgegen wirken.
Wie bei jeder Diät gilt es ausreichend Wasser zu trinken, auch Verstopfende Wirkungen von Ballaststoffen kann man so entgegen wirken.

Im Dickdarm werden kurzkettige Fettsäuren aus diesen Ballaststoffen gewonnen welche allerdings relativ wenig Kalorien enthalten.

Zu den wasserunlöslichen Ballaststoffe gehören Lignin, Zellulose und Hemizellulose. Dabei können sie trotzdem noch gut das 3 fache des eigenen Gewichtes an Wasser in sich binden. Der Dickdarm kann dieses Ballaststoffe gar nicht weiter zersetzen.

Man sollte die aufquellende Wirkung nicht unterschätzen. So gilt es generell, wie bei jeder Diät, auch genügend zu Trinken. Zu dem senkt die Aufnahme von genügend Flüssigkeit den Appetit, da sie auch den Magen füllt. Trinkt man hauptsächlich Wasser, Tee oder Kaffee ohne Milch und Zucker nimmt man zu dem auch keine weiteren Kalorien auf und hat zusammen mit Ballaststoffen eine niedrige Kalorienbilanz und muss beim Abnehmen kein Hunger leiden.

Wer zu dem Sport treibt und auf eine kalorienreduzierte Mischkost achtet kann so leichter und ohne Hunger abnehmen.

Was man beachten sollte

Gerade wenn man sonst nicht genügend Ballaststoffe zu sich genommen hat sollte man die Dosis nur langsam steigern. Da sonst schnell unangenehme Folge wie Verstopfungen und Blähungen drohen.

Ein Erwachsener sollte gut 30 bis 40 Gramm Ballaststoffe pro Tag mit der Nahrung zu sich nehmen.

Auf eine quellende Wirkung von Leinsamen, Naturreis, Hirse etc. setzt auch die 7-Körner-Diät. Man kann auch Präparate wie Drinks, Tabletten, Granualate etc. kaufen die Guar, Leinsamen, Fruchtfastern, Kleie von Hafer, Weizen und Soja enthalten.

Die Einnahme von genügend Ballaststoffen mit der Ernährung senkt so die Energiedichte der Nahrung und die Kalorenbilanz am Tag. Auch werden Kohlenhydrate verzögert aufgenommen und der Blutzuckerspiegel bleibt so konstanter und es tritt so weniger Hunger ein durch Unterzuckerung.

Da die Verdauung unterstützt wird sorgt man so auch für eine gesunde Darmflora und kann den Cholesterinspiegel senken und verhindert durch Gewichtsreduktion bzw. gleich bleibendes Körpergewicht in vielen Fällen auch Diabetes vom Typ 2.

Schreibe einen Kommentar