Hornhaut entfernen

Hornhaut entfernen, worauf sollte man achten?
Hornhaut entfernen, worauf sollte man achten?

Hornhaut entfernen, was muss man beachten? Bildet sich zu viel Hornhaut an den Händen, möchte man sie wie die Fußnägel entfernen, doch was sollte man hierbei genau beachten?

Gerade wenn die Hornschicht mit abgestorbenen Hautzellen verhärte und unschön aussieht kann sie durch Risse auch schmerzhaft und infektiös werden.

Ebenso wird so Fußpilz begünstigt den man nur wieder mit entsprechenden Sprays und Salben los wird.

Um diesem vorzubeugen empfiehlt es sich die Füße regelmäßig zu pflegen und hierbei nicht nur die Nägel zu beachten.

Wie entfernt man überschüssige Hornhaut?

Die richtige Fußpflege beginnt mit dem Aufweichen der Hornhaut.
Die richtige Fußpflege beginnt mit dem Aufweichen der Hornhaut.

Zunächst muss man die Hornhaut aufweichen. Am besten durch ein Fußbad mit Kernseife oder Natron. Auch Totes-Meer-Salz mit vielen Mineralien hilft dabei die Haut aufzuweichen.

Auch normales Salz kann diesen Zweck erfüllen.

Ebenso wirkt Salicylsäure aus Weidenrinde aufweichend auf die Hornhaut. Die Tinktur wirkt auch gut gegen Warzen und Hühneraugen.

Ebenso kann man Milch als Emulgator nutzen und die Haut aufweichen.

Teebaumöl und Lavendel helfen im Fußbad als Zusatz auch gut gegen Fußpilz in der rissigen Hornhaut.

Nach dem Aufweichen der Haut wird die oberste Schicht mechanisch leicht entfernt mit einer Feile, einem Hornhauthobel, einem Pumex-Stein etc. Liegt Fußpilz vor so sollte man mit den benutzen Hilfsmitteln vorsichtig sein, um eine Ausbreitung und neue Ansteckung zu vermeiden.

Aber auch Fußpeeling mit grobkörnigen Natron, Kokosöl-Zucker-Peeling, Peeling mit Öl und groben Meersalz kann die oberen Hautschichten entfernen.

Man sollte jedoch vorsichtig sein, um nicht darunter liegenden Hautschichten schmerzhaft zu verletzen.

Zuletzt gilt es die Füße geschmeidig und weich zu halten. Hier zu eigenen sich Pflegecremes und -salben.

Wie zum Bespiel Ringelblumensalbe oder Fettcreme (eine Mischung aus Wasser in Öl).

Bei einigen Erkrankungen wie Diabetes macht auch eine medizinische Fußpflege Sinn. Die Füße sind hier meist recht unempfindlich und können bei der Pflege sonst leicht verletzt werden ohne es zu bemerken.

Die Fußnägel sollten an den Enden gerade geschnitten werden, man lässt die Ecken stehen, damit diese sich nicht einwachsen und so zu Entzündungen führen.

 

Schreibe einen Kommentar