Forking-Diät

Forking-Diät

Die Forking-Diät wurde von Ivan Gavriloff erfunden und sieht vor, dass man nur das essen darf, was auf eine Gabel passt.

Man darf also keine Löffel, Messer, Stäbchen oder gar die Hände zur Nahrungsaufnahme nutzen. Dadurch ist man in der Menge die man zu sich nehmen kann sehr beschränkt und arbeitet so gegen das Hungergefühl in dem man nur langsam und wenig essen kann.

Neben der beschränkten Portionsgröße achtet man darauf morgens am meisten zu sich zu nehmen, mittags moderat und abends wenig. Einige Lebensmittel sind für die Forking-Diät zu groß oder unpraktisch zu essen so dass sie automatisch aus dem Speiseplan fallen.

Weiterhin sind Wurst, Fleisch und FastFood wie Pizza tabu.

Durch die Dauer der Nahrungsaufnahme die in die Länge gezogen wird, wird man schneller satt und nimmt so weniger Kalorien zu sich. Einzig Gemüse darf geschnitten werden, ansonsten isst man nur mit der Gabel, somit sind Schokolade und Chips beispielsweise kauf aufnehmbar.

Auch wenn die Diät etwas skurril ist kann sie ein erster Schritt sein sich bei der Diät in der Menge der aufgenommenen Nahrung einzuschränken und bewusster zu essen und so abzunehmen.

Schreibe einen Kommentar