Vermeiden

Vermeiden

Was man vermeiden sollte um erfolgreich abzunehmen, zumindest laut Dr. Michael Mosley, der Buchautor und Journalist ist, erfahren sie in den folgenden Abschnitten. Der Brite ist auch Erfinder der 5:2 Diät bei der man an 5 Tagen isst und an 2 Tagen fastet. So sind einige Mythen ums Abspecken nicht ganz wahr. Gerade zur heißen Jahreszeit möchten viele Menschen eine gute Strand-Figur machen und denken über Diäten nach. Doch was sollte man vermeiden und was ist nicht unbedingt nötig?

Wer zudem bewusst auf unnötige Kalorien verzichtet bleibt nicht nur dauerhaft schlank, sondern meidet auch Diabetes vom Typ 2 und viele Herz-Kreislauf-Erkrankungen. So kann vermeiden von unnötigen Kalorien auch zum Vermeiden von Krankheiten führen.

Sachen deren Vermeidung man bedenken sollte

Laut Mosley verbrennt der Körper sogar mehr Fett beim Vermeiden von Essen und stellt nicht auf Sparflamme.
Laut Mosley verbrennt der Körper sogar mehr Fett beim Vermeiden von Essen und stellt nicht auf Sparflamme.

Nach Mosley gibt es 10 Irrglauben bezüglich Diäten. Ihre Richtigkeit gilt allerdings nicht als wissenschaftlich bewiesen.

So geht man sonst davon aus, dass bei einer massiven Diät der Körper auf Sparflamme schaltet und kaum Fettreserven verbraucht. Laut Mosley gibt es dafür allerdings keine Beweise. Im Gegenteil neues Experiment soll gezeigt haben, dass sich der Stoffwechsel sogar erhöhen kann bei einer Hungerphase. So wurden 11 Probanden für 3 Tage in eine Stoffwechsel-Kammer gesperrt und bekamen nur Wasser zu trinken. In diesem Raum wurde dann ermittelt, dass die metabolische Rate sogar um 14% zu nahm.

Auch geht man sonst davon aus, dass ein stetiges konstant Halten des Blutzuckerspiegels durch Essen den Stoffwechsel auf Trab hält. Laus Moseley wurden in dem Versuch neben der Stoffwechselrate auch die Blutzuckerwerte gemessen und diese blieben recht normal, obwohl die Probanden nur Wasser tranken. Sogar mehr Fett konnte im Blut nachgewiesen werden sowie das Hormon Noradrenalin stieg an, welches Fett verbrennen kann. Der Köper kann also auch in Hungerphasen in den Fatverbrennungs-Modus schalten.

Mosley rät sogar sich mindestens einmal täglich zu wiegen und nicht wie sonst geraten wird einmal in der Woche. So sollen Personen die sich häufig wiegen schneller abnehmen.

Auch Sport führt nicht zwangsweise zur schlanken Linie, wenn man nach dem Sport wieder mehr isst.
Auch Sport führt nicht zwangsweise zur schlanken Linie, wenn man nach dem Sport wieder mehr isst.

Er hält auch nichts davon verteilt über den Tag viele kleine Mahlzeiten zu essen. So soll in einem Experiment mit 2 Gruppen die Gruppe besser abgenommen haben die nur 2 Mal am Tag aß als die Gruppe die 6 Mal am Tag gegessen hat. 1700 kcal bekamen beide Gruppen in der Summe pro Tag. Die erste Gruppe nach 1,3 Kilo mehr als die zweite.

Auch führt Sport nach Mosley nicht zur Wunschfigur, er hält zwar fit, aber häufig essen Menschen nach dem Sport wieder zu viel und legen so mehr zu, so muss man knapp 60 km laufen bevor man 500 g Fett verbrennt.

Diäten raten häufig sich realistische Ziele zu setzen, damit man nicht frustriert wird wenn das Abnehmen länger dauert. Laut Mosley soll man sich hohe Ziele setzen und ist dadurch viel motivierter.

Von Low-Fat hält Mosley auch nicht viel. Man solle lieber auf Zucker verzichten, viel Obst, Gemüse, Nüsse, Fische und Olivenöl essen. Also mediterran statt Low-Fat. Er rät zum Vermeiden von Low-Fat-Diäten.

Häufig sagt man auch, dass man gut frühstücken soll mit viel Kohlenhydraten für den ganzen Tag. Laut eine Experiment mit 2 Gruppen, wovon eine gern frühstück und eine nicht, gab es keine Unterschiede bei der Gewichtsabnahme laut Mosley.

Auch soll man nicht langsam abnehmen. Mosley rät Gas zu geben. In einem australischen Experiment mit 2 Gruppen zu je 100 Teilnehmern erhielt eine wenig Kohlenhydrate, Low-Carb mit unter 800 kcal pro Tag. Die zweite eine normale Diät. Während von der ersten Gruppe 80% die Diät weiter verfolgten nachdem sich schnell sichtbare Erfolge zeigten, gab in der zweiten Gruppe jeder 2. schnell wieder die Diät auf.

Schnell abnehmen kann man wenn der Körper Wasser verliert. Aber in erster Linie verliert man kein Fett, sondern Flüssigkeit und den Glykogen-Speichervorrat. Dieser Stoff bindet Wasser. Er ist in der Leber und den Muskeln gespeichert als eiserne Energiereserve. Isst man nach der Diät wieder normal wird der Speicher schnell wieder aufgefüllt und auch mit ihm das Körpergewicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.