Ernährungsberater

Ernährungsberater unterstützen bei einer gesunden Ernährung.
Ernährungsberater unterstützen bei einer gesunden Ernährung.

Wie Ernährungsberater bei einer Diät helfen können. Bei einer professionellen Ernährungsberatung durch einen Ernährungsberater steht nicht nur das Abnehmen im Mittelpunkt.

Sie helfen auch bei Essstörungen und Krankheiten die ernährungsbedingt auftreten.

So kann ein Ernährungsberater dabei helfen die Ernährung auf eine gesunde Mischkost umzustellen und alte Essgewohnheiten abzulegen.

Auch bei Krankheiten wie Allergien, Herz-Kreislauf-Problemen, Diabetes oder Arthrose ist eine Umstellung der Ernährung wichtig.

Ernährungsberater helfen nicht nur bei Übergewicht, sondern auch bei Bulimie, Anorexie (Magersucht) und weiteren zwanghaften Ernährungsfehlern weiter.

Dabei kann die Beratung in Einzelstunden oder durch eine Gruppensitzung mit anderen Teilnehmern erfolgen.

Wie kann ein Ernährungsberater helfen?

Ernährungsberater helfen auch bei vielen ernährungsbedingten Krankheiten weiter.
Ernährungsberater helfen auch bei vielen ernährungsbedingten Krankheiten weiter.

Ziel ist es die bisherigen Essgewohnheiten genau zu analysieren, zu hinterfragen und zu ändern. So wird der aktuelle Gesundheitszustand erfasst, mögliche Unverträglichkeiten sowie genetische Faktoren untersucht.

Auch die Stoffwechselrate und Nährstoffverwertung werden untersucht. Die Ernährungsberater sind mit Oecotrophologen, also studierte Ernährungswissenschaftler. So gibt es auch vom der Gesellschaft für Ernährung (DGE) entsprechende Zertifikate zum „Ernährungsberater/in VDOE“. So kann man die Qualifikation des Beraters gut einschätzen. Häufig werden Beratungen bezüglich der Ernährung auch von Internisten angeboten.

Es handelt sich jedoch nicht um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf. Möglich sind auch Ausbildungen an Fernunis und privaten Einrichtungen.

Häufig erhalten auch Altenpfleger, Krankenschwestern, Köche, Diätassistenten und Physiotherapeuten entsprechende Umschulungsmaßnahmen bzw. Weiterbildungen. So sollte man genau auf die Qualifiiertung des Ernährungsberater achten, da sie bundesweit unterschiedlich ausfallen kann.

Auch unter Begriffen wie Diät-Coach, Gesundheits-Coach oder Food-Coach werden ähnliche Dienstleistungen angeboten. Skeptisch sollte man werden wenn diese nur entsprechende Nahrungsergänzungsmittel verkaufen möchten.

Die Kosten für einen Ernährungsberater liegen bei ca. 40 bis 50 Euro je Stunde und werden teilweise von den Krankenkassen übernommen. Die Krankenkassen können auch qualifizierte Ernährungsberater in ihrer Nähe vermitteln.

Zur Beratung gehören auch die Erstellung von individuellen Ernährungs- und Diätplänen. Es werden ebenso psychische Ursachen ergründet und Tipps zur Motivation gegeben.

Schreibe einen Kommentar