Grillen ohne Fleisch

Grillen ohne Fleisch

Es muss nicht immer Fleisch sein auf dem Grill, auch Grillkäse und Gemüse sind leckere Alternativen.
Es muss nicht immer Fleisch sein auf dem Grill, auch Grillkäse und Gemüse sind leckere Alternativen.

Beim Grillen muss es nicht immer Fleisch sein, hier finden sie Anregungen für ein fleischloses Grillen.

Grillen ohne Fleisch kann sogar deutlich gesünder sein und beim Abnehmen helfen wenn man auf tierische Fette verzichtet und stattdessen pflanzliche zu sich nimmt.

Auch geschmacklich kann Grillen ohne Fleisch gut sein, beispielsweise kann man Karotten in Öl, Honig, Salz, Thymian und Pfeffer marinieren. Dazu passt auch etwas Chilli. Die marinierten Möhren legt man einfach auf den Grill und röstet sie von allen Seiten, ideal ist es wenn sie noch knackig bleiben.

Ein Klassiker sind auch Maiskolben, man legt sie einfach auf den Grill 15 Minuten lang und wendet sie so dass sie von allen Seiten angeröstet sind, dazu passt Kräuterbutter.

Pimientos de Padròn sind kleine Bratpaprikas, also grüne dünnhäutige Paprikas die sich gut zum Grillen eignen.

Beliebt ist neben Gemüse auch Käse auf dem Grill, es gibt mittlerweile eine große Auswahl an Grillkäse wie beispielsweise Halloumi der nicht zerfließt und auf dem Grill fest bleibt.

Grillvarianten ohne Fleisch

Auch ein Schaschlik ohne Fleisch ist möglich mit viel Gemüse und Tofu.
Auch ein Schaschlik ohne Fleisch ist möglich mit viel Gemüse und Tofu.

Wer gern Fleisch ist kann auch zu vegetarischen Produkten greifen wie vegetarischem Fleisch, Burgern, Würstchen die äußerlich und geschmacklich nah an das Original ran kommen.

Auch kann man selbst fleischlose Pattys für Burger zubereiten aus Feta, Spinat, Ei, Paniermehl und Quinoa etc.

Für vegane Pattys nimmt man eine Zwiebel, 2 Zehen Knoblauch, Salz, Pfeffer, eine Dose Kichererbsen, Chiliflocken, Zitronesaft und Kräuter und püriert alles und formt daraus Burger-Bratlinge für den Grill.

Feta eigenen sich auch gut, wenn man ihn mit Olivenöl, Gemüse, Kräutern einpackt in Backpapier oder Alufolie und das Päckchen kurz auf den Grill legt.

Feta lässt sich auch gut in Weinblätter wickeln als vegetarische Alernative, auch hier schneidet man den Feta in Scheiben und kann ihn noch mit getrockneten Tomaten, Pinienkernen etc. in ein eingewachtes Weinblatt einwickeln und von beiden Seiten grillen.

Das Grill-Päckchen aus Backpapier kann auch mit Gemüse belegt werden wie Champignons, Austernpilzen, Kräutersaitlingen und mit Kräutern wie Thymian oder Rosmarin gewürzt werden. Als Beilage eignet sich gut eine Gucamole.

Cuacamole kann man schnell zubereiten aus dem herausgelösten Fleisch einer Avocade, gewürfelten Tomaten, einer kleinen zerkleinerten Zwiebel, Salz, Pfeffer, Limettensaft und Paprikapulver in dem man alles mit der Gabel zerdrückt zu einem Mus.

Beliebt sind auch Schaschlik-Spieße auf dem Grill, diese müssen nicht immer Fleisch enthalten so kann man Zucchini, Tofu-Stücke, Zwiebeln, Paprika etc abwechsel auf Holzspieße stecken und von allen Seiten grillen.

Süßkartoffeln kann man direkt in die Glut des Grills legen, nach 40 Minuten sind sie außen schwarz und innen genau richtig gar, dazu passt Kräuterquark. Auch kann man Kartoffeln in Alufolie gewickelt als Folienkartoffeln grillen und mit Kräutern und Butter verzehren.

Auch süß kann es sein mit Erdbeeren die man zusammen mit Marshmallows und Bananen aufspießt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.