Diuretika

Diuretika

Diuretika zum Entwässern kann man als Tee einnehmen.
Diuretika zum Entwässern kann man als Tee einnehmen.

Was genau ist Abnehmen durch Diuretika? Ein Diuretikum (Plural Diuretika) ist ein Entwässerungsmittel. Es leitet sich aus dem Griechischen „di-uretikos“ für „den Urin befördernd“ bzw. „uron“ für „Urin“ ab.

Der Körper verliert so an Gewicht durch Flüssigkeitsverlust. Häufig werden pflanzliche Mittel als Diuretika verwendet. Dabei können sie als Nahrungsergänzungsmittel sowohl beim Menschen als auch bei Tieren angewendet werden.

Die Gefahr des Gewichtsverlustes durch ein Entwässerungsmittel liegt allerdings darin, dass man kein Fett abbaut und so dauerhaft schlank wird, sondern nur kurzfristig eingelagertes Wasser aus dem Körper spült.

Durch zu wenig Flüssigkeit wird zum einen der Stoffwechsel im Körper und somit auch der Fettabbau gestört und zum anderen werden auch wichtige Vitalstoffe und Elektrolyte mit aus dem Körper gespült.

Darüber hinaus kommt es zu anderen Nebenwirkungen wie Konzentrationsstörungen bei zu geringer Flüssigkeitsaufnahme im Körper und Schwäche. Zu dem steigt der Harnsäurespiegel im Köper an.

Es kommt zu einem Kaliummangel und der Blutzuckerspiegel steigt an.

Wann werden Diuretika genutzt?

Eine Entwässerung des Körpers ist mit gesundheitlichen Nebenwirkungen verbunden.
Eine Entwässerung des Körpers ist mit gesundheitlichen Nebenwirkungen verbunden.

Angewendet werden Diuretika daher in erster Linie bei medizinischer Notwendigkeit wie:

  • Bei Bluthochdruck
  • Herzschwäche
  • Ödemen (Lungenödem etc.)
  • Wassereinlagerungen in der Leber oder Niere
  • Bei Vergiftungen

Häufig nutzt man Entwässerungsmittel aber auch um Gewicht zu verlieren. B

ei einer Diät oder beim Bodybuilding, um vor einem Wettkampf die Muskeln in Szene setzen zu können.

Sie werden dann sichtbarer unter der Haut.

Hier spricht man von einer gezielten Dehydrierung des Körpers.

Woraus bestehen Diuretika?

Pflanzliche Diuretika enthalten häufig Extrakte und Substanzen von:

  • Färberginster
  • Heidkraut
  • Adonisröschen
  • Birkenblätter
  • Bohnehülsen
  • Olivenextrakt
  • Petersielie
  • Queckenwurzel
  • Wacholderbeeren
  • Teufelskralle
  • Salbei
  • Spargel
  • Orthosiphonia
  • Brennessel
  • Birkenblätter
  • Kermesbeere
  • Löwenzahn

Man erhält die Entwässerungsmittel als Tees, Kapseln, in Tropfen oder Dragees. Sie sind meist rezeptfrei in Apotheken erhältlich.

Zum Abnehmen sollte man sie jedoch nicht verwendet, da der Gewichtsverlust nur von kurzer Dauer ist und auf reinem Flüssigkeitsverlust basiert.

Es ist zwar verlockend schnell an Gewicht zu verlieren, aber ohne Sport und Ernährungsumstellung ist dieses auf Dauer nicht möglich.

Auch läuft man Gefahr einer Dehydrierung durch Diuretika. Selbst bei Wettkampzwecken ist die Gefahr bedingt durch mögliche Nebenwirkungen fragwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.