Gründe wieso man nicht abnimmt

Gründe wieso man nicht abnimmt

Eine gesunde Ernährung mit genügend Eiweißen und gesunden Fette ist wichtig für das Abnehmen und eine gesund Ernährung.

Eine gesunde Ernährung mit genügend Eiweißen und gesunden Fette ist wichtig für das Abnehmen und eine gesund Ernährung.

Gelingt eine Diät nicht kann dieses an verschiedenen Dingen liegen. Hier erfahren sie woran es liegen kann, wenn sie nicht abnehmen und was man beachten sollte.

Für die Gesundheit und das Wohlbefinden ist ein richtiges Gewicht wichtig.

So kann ein nicht regelmäßiges Essen und wenn man zu wenig isst dazu führen, dass man zu Heißhunger neigt und so zuviel Kalorien zu sich nimmt. Wer also abnehmen möchte sollte regelmäßig essen und sich auch nicht zu sehr einschränken.

Isst man zu wenig, dann stellt der Körper auf Sparflamme um und man nimmt somit nicht ab, obwohl man weniger isst. Der Körper lernt mit weniger Kalorien auszukommen. Wird anschließend wieder normal gegessen neigt er dazu Fettreserven anzulegen, um kommenden knappen Zeiten vorzubeugen.

Wer abnehmen möchte, sollte also regelmäßig essen und nicht zu wenig. Vorteilhaft ist es 1 Stunde nach dem Aufwachen zu essen und dann im Abstand von 3 bis 4 Stunden.

Aber auch was man zu sich nimmt ist wichtig. So sollte man vor allem auf genügend Eiweiß zu achten. Die täglich aufgenommen Kalorien sollten zu 20 bis 30 % aus Eiweiß bestehen. Auf diese Weise beugt man einem Abbau von Muskelmasse vor und möglichem Heißhunger, außerdem neigt man dazu weniger Süßes und salziges Snacks zu essen.

Wieso man nicht abnimmt trotz Diät

Genügend Schlaf ist für eine schlanke Figur wichtig.

Genügend Schlaf ist für eine schlanke Figur wichtig.

Weiterhin sollte man genügend Schlafen. Ratsam sind mehr als 7 Stunden. Ein Schlafmangel beeinflusst den Ghrelin- und Leptinspiegel. Das Ghrelin stimuliert den Hunger und Leptin sorgt dafür, dass man satt bleibt.

Bei vielen Diäten achtet man darauf möglichst wenig Kohlenhydrate zu sich zu nehmen (Low-Carb-Diäten). Allerdings sind sie gesünder und wichtiger für den Körper als ihr schlechter Ruf. Sie sind ein wichtiger Bestandteil für das körperliche Wohlbefinden und die Gesundheit und liefern dem Körper benötigte Energie.

Trinkt man zu wenig, dann können die Nieren nicht richtig arbeiten. In dem Fall übernimmt die Leber die Funktion der Nieren. Da die Leber für die Fettverbrennung zuständig ist kann sie weniger Fett verbrennen. Wer also zu wenig trinkt reduziert die Fettverbrennung und den Stoffwechsel im Körper. Auch die Konzentrationsfähigkeit sinkt.

Für die Diät und eine gesunde Ernährung im Allgemeinen sollte Qualität im Vordergrund stehen. Die täglich aufgenommen Kalorien mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu sich nehmen. Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette sowie sättigende Ballaststoffe sollten daher aus gesunden Ölen, Vollkornprodukten, magerem Fleisch etc. entspringen. Lieber Mehrkrornbrötchen anstelle von Croissant, Popcorn anstelle von Chips, Nüsse anstelle von anderen Süßigkeiten und Schokolade etc.

Auch sollte man sich realistische Ziele beim Abnehmen setzen. Das Körpergewicht sollte langsam und konstant gesenkt werden. Crash-Diäten führen meist zum JoJo-Effekt. Nur durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung kann das neue Körpergewicht dauerhaft gehalten werden.

Lebensmittel richtig zubereiten

Gekochte Karotten setzen mehr Beta-Carotin frei, dass vom Körper in Vitamin A umgewandelt werden kann, verlieren jedoch an Ballaststoffe. Roh verzehrt haben Karotten die meisten Ballaststoffe.

Gekochte Karotten setzen mehr Beta-Carotin frei, dass vom Körper in Vitamin A umgewandelt werden kann, verlieren jedoch an Ballaststoffe. Roh verzehrt haben Karotten die meisten Ballaststoffe.

Für eine gesunde Ernährung spielt neben der Qualität der Lebensmittel auch die richtige Zubereitung eine wichtig Rolle. Vitamin C kann gut mit Paprika, Brokkoli, Orangen, Zitronen, Erdbeeren etc. zu sich nehmen. Für die Zubereitung gilt, dass man nur möglichst kurz kochen und braten sollte damit die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Wird Gemüse lange gekocht so verliert es sein wertvolles Vitamin C. Daher sollte man Gemüse lieber noch knackig und nicht ganz weich gekocht verzehren.

Mit Karotten können sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe aufgenommen werden. Werden sie erhitzt so zerstört man die Zellwände und der Körper kann das enthaltene Beta-Carotin leichter in Vitamin A umwandeln. Sie sollten zusammen mit Fett verzehrt werden, da der Körper das Vitamin A so leichter aufnehmen kann, da es zu den fettlöslichen Vitaminen gehört.

Beim Erhitzen gehen jedoch Ballaststoffe der Karotten verloren, je nach Zubereitungsart bleiben so unterschiedliche Vorteile erhalten.

Die pflanzlichen Gerbstoffe im schwarzen Tee lassen seinen Geschmack entfalten und fördern die Gesundheit. Zusammen mit Zitronensaft oder Milch sollte man ihn jedoch nicht trinken, da Milch und Zitronensäure die Aufnahme von Gerbstoffen verringert.

Verwendet man Knoblauch in der Küche so solle man diesen nicht klein schneiden, sondern besser zerdrücken und zerquetschen, da man so besser die gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe freisetzt. Auch sollte man den Knoblauch noch gut 9 Minuten lang ziehen lassen, damit sich die Stoffe besser entfalten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.