Wie Ballaststoffe vor Bluthochdruck schützen

Wie Ballaststoffe vor Bluthochdruck schützen

Eine ballaststoffreiche Ernährung kann vor Bluthochdruck schützen.

Eine ballaststoffreiche Ernährung kann vor Bluthochdruck schützen.

Ballaststoffe können vor Bluthochdruck schützen. So haben Ballaststoffe aus Vollkornprodukten und Früchten einen schützenden Effekt. Die kurzkettige Fettsäure Propionsäure entsteht bei der Verdauung und wirkt ähnlich wie ein Medikament im Körper.

Zu diesem Ergebnis kam ein Forscherteam des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin und der Charité Universitätsmedizin Berlin. Bei Propionsäure handelt es sich um ein Abbauprodukt welches auf das Immunsystem wirkt und hier entzündliche Prozesse beruhigen kann die wiederum Ursache für Herzerkrankungen und Bluthochdruck sind.

An Mäusen wurde die positive Wirkung der Propionsäure festgestellt. So führte man durch gezielte elektrische Reize Herzrhythmusstörungen bei den Tieren hervor. Dieses gelang bei rund 70 % der Tiere jedoch nur bei 20 % der Tiere denen man vor ab Propionsäure gab. In Gewebeentnahmen und Zellanalysen zeigte sich, dass sich die Schäden am Kreislaufsystem und Herzen der Tiere durch die Propionsäure deutlich verringert werden konnten.

Durch die Beruhigung der Immunzellen, vor allem der T-Helferzellen, durch die kurzkettige Fettsäure Propionsäure kann man so effektiv Bluthochdruck vorbeugen.

Die Propionsäure kann so vor Arterienverkalkung, der Atherosklerose als Folge von Bluthochdruck schützen sowie Herzrhythmusstörungen und dem Gewebeumbau des Herzens.

So kann die Säure wie ein Medikament bei der Behandlung von Bluthochdruck wirken. Eine Medikament auf Basis dieser Säure ist möglich, das man Propionsäure schon als Fettsäure für den Verzehr und zur Konservierung nutzt.

Aber auch eine Ernährung mit Ballaststoffen führt zu einem ähnlichen positiven Effekt auf den Köper. Auch Darmbakterien spielen eine große Rolle für die Gesundheit. Gerade bei der Verdauung von rotem Fleisch können so schädlichen Substanzen in das Blut gelangen.

Verzichtet man auf rotes Fleisch so kann man das Risiko für ein Herzleiden schon nach nur 30 Tagen senken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.