Zuckerhaltige Getränke bremsen die Fettverbrennung

Zuckerhaltige Getränke bremsen die Fettverbrennung

Zuckerhaltige Getränke bremsen die Fettverbrennung. Cola mit Burger sind nicht nur kalorienhaltig, sondern bremsen auch die Fettverbrennung aus.
Zuckerhaltige Getränke bremsen die Fettverbrennung. Cola mit Burger sind nicht nur kalorienhaltig, sondern bremsen auch die Fettverbrennung aus.

Eine neue Studie ergab zuckerhaltige Getränke bremsen die Fettverbrennung, wenn sie mit eiweißhaltigen Speisen getrunken werden.

Was heißt das konkret für die Ernährung? Kombinationen aus Burger und Cola oder Cola und Steak sind also äußert unvorteilhaft.

Das Fleisch enthält nämlich viel Eiweiß und die Fettverbrennung kommt so beim Stoffwechsel nicht in Gang wenn man süße Getränke dazu trinkt. Zudem enthalten gezuckerte Getränke ohne hin viele Kalorien.

Generell gilt dieses Phänomen auch für Säfte wie Orangensaft, denn diese enthalten viel Fruchtzucker. So bremst der vermeintlich gesunde Saft zum Frühstück ebenfalls die Fettverbrennung aus.

Kaffee hingegen ist, ohne Milch und Zucker äußerst kalorienarm, genaue wie Tee. Studien belegen auch, dass Kaffee-Trinker seltener an Herz-Kreislauf-Problemen erkranken. Außerdem bekämpft Kaffee freie Radikale und hält so die Zellen jung.

Studie belegt Zusammenhänge zwischen zuckerhaltigem Getränk und proteinhaltiger Speise auf die Fettverbrennung

Süße Getränke zu eiweißreichem Essen sollte man meiden.
Süße Getränke zu eiweißreichem Essen sollte man meiden.

In einer Studie mit „metabolischen Kammern“, also Räumen mit denen man den Stoffwechsel, den Metabolisumus beobachten kann wurden 27 Teilnehmer für einen Tag eingeschlossen. Auch die Abluft und die Luft die in den Raum gelangt wurde gemessen sowie der Urin der Teilnehmer. Sie erhielten zu dem Mahlzeiten ein süßes Getränk aus Kirschpulver, Zucker und Wasser bzw. Süßstoff. So hatte eine Versuchsgruppe mit dem Zucker gut 120 kcal extra im Gegensatz zu der mit dem Süßstoff.

Und tatsächlich verbrannten die Testpersonen mit dem zuckerhaltigen Getränk das Fett schlechter. Ihre Fettoxidation sank um 8%. Eine Begründung könnte hier die Leber sein, die bei dem gleichzeitigen Abbau der Kohlenhydrate und Proteine überfordert sein könnte.

Die Teilnehmer mit dem Süßstoff-Drink hatten diese Fettabbau-Probleme nicht. Wer also süßes zum Essen trinkt nimmt nicht nur deutlich mehr Kalorien zu sich, sondern bremst noch den Fettabbau aus, wenn man sie zu proteinhaltigen Speisen trinkt. Auch der Appetit wird durch Zucker und den steigenden Blutzuckerspiegel erhöht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.