Bei der Genussdiät steht der Gedanke im Vordergrund trotz Diät nicht auf Dinge verzichten zu müssen. Einige Diäten wie Master Cleanse sind nicht unbedingt schmackhaft da sauer oder gar einseitig wie bei Low-Carb oder Low-Fat-Diäten. Bei der Genussdiät hingegen muss man nicht auf Vielfalt und kleine Sünden in Form von leckeren Nahrungsmittel und Süssigkeiten verzichten.

Der Trick der Diät ist es bewusst die Energiemenge der aufgenommen Nahrung zu reduzieren. Man nimmt also eine ausreichend große Menge an Nahrung zu sich, um dem Hungergefühl entgegen zu wirken, jedoch tut man dieses mit eher leichteren Nahrungsmitteln. Auch hier ist es wichtig, dass die Summer der am Tag zu sich genommen Kalorien nicht die täglich verbrauchten Kalorien übersteigt, um abzunehmen.

Wie funktioniert so eine Genussdiät?

Dazu achtet man, dass man sich bewusst ernährt. So ist man beispielsweise statt der Pommes aus der Fritteuse nur Pommes aus dem Backofen oder man lässt beim Schnitzel oder dem Fischfilet die Panade weg. Anstelle von einer kolorienhaltigen Schokolade tut es auch ein kalorienärmerer Schokoladenpudding etc.

Schreibe einen Kommentar