Nüsse

Nüsse

Nüsse sind natürliche Lebensmittel die die Konzentration steigern, das Immunsystem stärken und Eiweiße liefern. Dabei unterscheiden sich die verschiedenen Nüsse in ihrer Wirkungsweise auf den Organismus.

Walnüsse

Nicht nur Walnüsse gehören unter den Nüssen zu wichtigen Lebensmitteln.
Nicht nur Walnüsse gehören unter den Nüssen zu wichtigen Lebensmitteln.

Walnüsse sind besonders reich an lebenswichtigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren. In Walnüssen sind Omega-3-Fettsäuren enthalten welche den Blutdruck senken und auch den Cholesterinspiegel. Darüber hinaus hemmen sie Entzündungen in den Arterien. Die Durchblutung in den Gefäßen so insgesamt verbessert. Auch die Gefahr von Arteriosklerose und Herz-Kreislauf-Krankheiten sinkt. Zudem gelten Walnüsse als ideale Lieferanten des wichtigen Mineralstoffs Zink, dieser stärkt das Immunsystem. Walnüsse liefern auch das wichtige Schlafhormon Melantonin. Dieses kann auch mit  seiner antioxidativen Wirkung vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen.

Mandeln
Mandeln senken das Risiko für Bluthochdruck, Diabetes und Herzinfarkt durch B- und E-Vitamine und den Mineralstoff Magnesium. Sie helfen auch bei Diäten und gelten als Nervennahrung. Denn durch den Verzehr von Mandeln wird der Hunger auf Kohlenhydrate bei der Ernährung reduziert. Mandeln liefern zudem Fettsäuren und gut verdauliche Eiweiße. Gerade die Fettsäuren halten lange satt und vermindern so mögliche Fressattacken. Dabei sollte man Mandeln bei einer Diät möglichst ungeschält genießen, um ihre schlank machende Wirkung nicht zu mindern.

Haselnüsse
Haselnüsse enthalten viele Stoffe die die Gesundheit fördern. So schützt Vitamin E die Zellen, die Omega-6-Fettsäuren sind gut für das Herz-Kreislauf-System und die Gerbstoffe der Haselnüsse schützen die Haut. Zudem enthalten Haselnüsse viel Lecithin welches die Konzentrationsfähigkeit und das Gedächtnis stärkt.

Cashew-Nüsse
Die Cashew-Nuss ist besonders reich an Proteinen. Sie enthält aber auch Tryptophan. Dieses wird im Organismus in das Glückshormone Serotonin umgewandelt. Auch Magnesium ist in Cashewnüssen enthalten und fördert so die Funktion der Muskeln. Ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind in den Cashew-Nüssen ebenfalls enthalten. Auch gegen die Krebsbildung können die enthaltenen Phenolsäuren und Protease-Inhibitoren helfen.

Paranüsse
Die tropischen Paranüsse liefern für den Körper viel Selen. Dieses Spurenelement stärkt das Immunsystem. Darüber hinaus entgiftet es auch den Körper von Schadstoffen. Paranüsse gelten auch als Nervennahrung da sie viel Vitamin B1 enthalten welches die Nerven stärkt.

Erdnüsse
Die in Deutschland sehr beliebten Erdnüsse sind nicht nur ein leckerer Snack. Allerdings sind Erdnüsse eigentlich keine Nüsse. Vielmehr handelt es sich hier um Hülsenfrüchte. Nichts desto trotzt sind Erdnüsse wichtig für den Körper. Denn sie enthalten Linolsäuren die gut für das Herz sind sowie blutfettsenkende Phytosterine. Auch sind Eiweiße in den Erdnüssen reichliche enthalten. Gerade für den Muskelaufbau sind sie also eine ideale Ergänzung. Außerdem enthalten sie viel Tryptophan welches eine beruhigende Wirkung hat. Sie fördern also den Schlaf und ein jugendliches Aussehen. Man sollte jedoch beachten das gesalzene Erdnüsse meist übermäßig viel Salz enthalten.

Schreibe einen Kommentar