Dosha-Diät

Dosha-Diät

Bei der Dosha-Diät achtet man auf 3 Lebensenergien.
Bei der Dosha-Diät achtet man auf 3 Lebensenergien. Ein Mandala ist figurales oder seiner Form des Yantra geometrisches Schaubild, welches im Hinduismus und Buddhismus in der Kultpraxis eine magische bzw. religiöse Bedeutung besitzt. Ein Mandala ist häufig quadratisch oder kreisrund und stets auf einen Mittelpunkt orientiert.

Die Dosha-Diät stammt aus dem Ayurveda, einer alten traditionellen indischen Heilkunst die auf 3 Lebensenergien, den Doshas basiert. Man unterscheidet 3 Typen beim Dosha, den Kapha, Pitta und Vata. Sie stehen für 3 Lebensenergien in der ganzheitlichen Heilkunst des Ayurveda. Man verbindet den Körper mit spirituellen und emotionalen Gesichtspunkten die durch die Ernährung, Massage, Yoga und Reinigungstechniken beeinflusst werden können.

Die 3 Lebensenergie stehen im Idealfall im Gleichgewicht. Überwiegen 1 oder 2 der Energien so sollte man das Missverhältnis ausgleichen. Im einzelnen gibt es die 3 folgenden Doshas:

  • Kapha steht für die Elemente Erde und Wasser und für das Strukturprinzip
  • Pitta sind Feuer und Wasser und stehen für das Feuer- sowie Stoffwechselprinzip
  • Vata steht für Luft, Wind und Äther und für das Bewegungsprinzip

Zunächst gilt es den eigenen Typ zu ermitteln dabei gelten die folgenden Einteilungen bei den Dosha-Typen im Aryurveda die bei jedem unterschiedlich stark ausgeprägt sind:

Der Kapha-Typ hat einen kräftigen und runden Körperbau und nimmt leicht zu. Seine Gesichtszüge sind eher weich, die Haut blass und hat eine Tendenz zu Unreinheiten. Sein Haar glänzt und ist kräftig, sein Temperament eher gezügelt, so gelten die Kapha-Typen als geduldig und gelassene Menschen.

Der Pitta-Typ ist athletisch gebaut, nimmt aber schnell zu und weist markante Gesichtszüge auf. Seine Haut ist eher rosig und feucht mitunter auch mit Sommersprossen. Sein Haar ist glatt manchmal auch rot. Sein Charakter ist ehrgeizig und analytisch geprägt. Er ist zielstrebig, aber auch häufig zornig, wenn nicht alles nach seinem Willen läuft.

Der Vata-Typ hat eine schlanke Figur und eher längliches und kleines Gesicht mit zarter Haut. Das Haar ist etwas lockig und eher trocken. Der Typ gilt als kreativ, lebhaft, aktiv und ist nur schwer berechenbar.

Wie die Dosha-Typen sich ernähren sollten

Wie die Dosha-Typen sich ernähren sollten
Wie die Dosha-Typen sich ernähren sollten

Abhängig vom Typ achtet man auf bestimmte Dinge bei der Ernährung nach den Doshas. Sind die 3 Lebensenergien nicht mehr im Gleichgewicht sind die Gesundheit und das Gewicht bedroht. Kalorien muss man bei der Dosha-Diät nicht zählen. Wichtig sind die richtige Ernährung, Sport und Meditaton. Der Köper und Geist müssen also ins Gleichgewicht gebracht werden. Durch eine Entgiftung, Anregung des Stoffwechsels kann man Fett abbauen.

Abhängig vom Dosha-Typ achtet man auf bestimmte Dinge bei der Ernährung.

Der Kapha-Typ ist ein toleranter Typ der ausgleichen auf seine Umwelt wirkt und einen etwas reduzierten Stoffwechsel hat, er sollte Dinge wie Ingwer, Chili und Knoblauch verzehren, um den Stoffwechsel anzukurbeln. Reiswaffeln helfen ihm bei kleinen Hunger. Er sollte Ausdauersport treiben und Pilates.

Der Pitta-Typ ist zielstrebig und sollte beim Speiseplan auf Bananen, Zucchini, Kartoffeln und Karotten sowie Paprika achten. Diese sollen seiner Gereiztheit entgegen wirken. Für ihn kommt auch Yoga zur Entspannung in Frage.

Der Vata-Typ achtet auf warme Mahlzeiten mit Gemüse und Getreide, gewürzt wird bei ihm mit Kardamon und Zimt. Da er sehr aktiv ist kann er aber auch aus Stress essen, für ihn ist eine Entspannung durch Yoga daher wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.