Hormone die das Abnehmen beeinflussen

Hormone die das Abnehmen beeinflussen

Neben der richtigen Ernährung und Sport haben auch die Hormone Einfluss auf das Abnehmen. Selbst mit der richtigen Diät, ausreichend Sport wollen die die Pfunde nicht purzeln? Dann kann es an den Hormonen liegen. Gerade Stress und Schlafstörungen haben hier eine große negative Wirkung. Das Hormon Leptin sorgt, dafür, dass man das Gewicht halten kann und es nicht schwankt, denn es reguliert den Hunger und das Sättigungsgefühl in dem es Signale an das Gehirn sendet, durch Fettabbau wird jedoch auch Leptin reduziert und ein JoJo-Effekt droht, aber auch das Spurenelement Zink kann die Produktion des Hormones Leptin verhindern.

Das Hormon Ghrelin sorgt während der Diät für Heißhunger, denn es wird ausgeschüttet wenn der Magen leer ist und signalisiert dem Hirn die Nahrungsaufnahme, isst man bei der Diät weniger so wird vermehrt Ghrelin produziert und der Hunger steigt, daher sollte man dafür sorgen, dass der Magen gefüllt bleibt am besten mit Ballaststoffen so können Kalorien eingespart werden (Mit Gemüse und leichten Suppen).

Das Hormon Cortisol wird bei Stress ausgeschüttet im Alltag und setzt Energie für die Flucht frei in Gefahrensituationen. Energie wird jedoch anders als bei unserem Vorfahren in Gefahrensituationen umgesetzt, jedoch wird der Hunger gesteigert, am besten senkt man Cortisol durch Lachen so kann ein ordentlicher Lachanfall den Cortisolgehalt im Blut um 40 % senken. Auch Sport eignet sich nach der Arbeit gut um das Stresshormon abzubauen.

Testosteron das vor allem bei Männern vorkommt, aber auch bei Frauen, sorgt für Muskelbildung, reduziert sich jedoch nach dem Lebensalter von 20 Jahren so das Muskeln abgebaut werden und der Stoffwechsel verlangsamt sich, auf diese Weise steigt das Körpergewicht. Treibt man jedoch regelmäßig Sport so wird der Testosteronspiegel erhöht und man kann wieder besser die Figur halten.

Östorgen das für die Reifung von Eizellen wichtig ist und während der Periode im Blut sinkt kann zu Hunger führen. Beim Eisprung wird viel Östrogen ausgeschüttet, man wird appetitlos. Durch eine Ernährung mit Ballaststoffen kann man den Heißhunger jedoch senken und das Hormon binden, so sollte man auf Getreide und Hülsenfrüchte sowie Gemüse auf dem Speiseplan achten.

Schreibe einen Kommentar