Blütenpollen als Superfood

Blütenpollen als Superfood

Blütenpollen als Superfood
Blütenpollen als Superfood

Superfoods sollen beim Abnehmen helfen und Stoffe enthalten die besonders positiv auf den Körper wirken wie beispielsweise bei der Goji-Beere. Auch Blütenpollen, also Blütenstaub soll so als Superfood wirken.

So enthalten Blütenpollen Vitamine und Mineralstoffe sowie weitere Bestandteile. Durch diese wird das Bienenvolk geschützt und auch beim Menschen sollen sie vor Erkrankungen schützen. Wissenschaftlich ist dieses jedoch nicht bewiesen. Liegt gar eine Allergie gegen Blütenpollen vor sollte man vollständig auf diesen Diät-Ansatz verzichten.

Blütenpollen können nämlich zu Heuschnupfen führen und auch das Bienenwachs kann bei einer Propolisallergie zu allergischen Beschwerden führen.

Honig enthält zahlreiche Substanzen die, abhängig von den von den Bienen besuchten Pflanzen, variieren können. Auch bei Erkältungen wird Honig in warmer Milch gern getrunken, um Husten und Kratzen im Hals zu lindern.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird sogar der Bienenstich als Heilmittel verwendet, beispielsweise gegen Arthritis, was natürlich für Allergiker undenkbar ist, die auf Bienenstiche allergisch reagieren.

Positive Wirkungen von Blütenpollen auf den Körper

Positive Eigenschaften von Blütenpollen
Positive Eigenschaften von Blütenpollen

Bei einem Bienenstich schwellen bei ihnen die Schleimhäute im Mund an, die Zunge etc. Es kann sogar zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock kommen.

Werden Gerinnungshemmer eingenommen, wie nach einem Schlaganfall, sollte man ebenfalls von der Einnahme von Blütenpollen absehen.

Bienen sammeln Blütennektar, aber auch Pollen also Blütenstaub ein der sich später im Honig befindet und bei einer Allergien auf Blütenpollen zu Beschwerden führen kann.

Den Bienen dient das Gemisch als Nahrungsmittel für ihre Brut, denn Pollenkörner sind reich ein Mineralstoffen, Proteinen, Vitaminen, Enzymen und sekundären Pflanzenstoffen die die Gesundheit fördern. Das macht sie auch als Nahrungsergänzungsmittel beliebt.

Wissenschaftlich bewiesen sind die Wirkungen auf den Menschen jedoch nicht. Man geht dennoch davon aus, dass das Immunsystem gestärkt wird, sie gegen Müdigkeit und Stress helfen, freie Radikale abwehren und das Herz-Kreislauf-System stärken.

Auch ist die Menge die man zu sich nehmen müsste deutlich höher als die üblich eingenommen 2 TL pro Tag. So müsste man als Mensch 500 g pro Tag zu sich nehmen um den Bedarf an Vitamin B6 decken zu können etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.