Rapsöl

Rapsöl

Wie Rapsöl gewonnen wird und beim Abnehme helfen kann.
Wie Rapsöl gewonnen wird und beim Abnehme helfen kann.

Rapsöl kann beim Abnehmen helfen. Dabei kann es insbesondere dabei helfen, das gefährliche Bauchfett um bis zu 1/4 zu reduzieren.

Rapsöl oder auch Rübsenöl, Kohlsalatöl, Rüböl oder Kolzaöl ist ein aus den Samen des Raps (brassica napus) gewonnenes natürliches Öl. Mitunter wird es auch aus dem verwandten Ölrübsamen (brasscia rapa susp. oleifera) gewonnen.

Im Ursprung war der Anteil der Bitterstoffe im Rapsöl bedenklich (Erucasäure) und wurde daher kaum verzehrt und vorwiegend als Schmiermittel, Lampenöl und Grundstoff zur Seifengewinnung genutzt.

Die in den 1960er Jahren gezüchteten Sorten aus Kanada sowie in den 1970 (O-Raps, Canola-Raps) sowie 1980er ((00-Raps) waren Neuerungen gegenüber dem gewöhnlichen Rapeseed und ermöglichten die Nutzung des Rapsöles als Nahrungsmitteln.

In den 1990er nutzte man Rapsöl auch als Pflanzenöl-Kraftstoff und Biokraftstoff wie Biodiesel (Rapsmethylester).

Zur Gewinnung von Rapsöl nutzt man

  1. eine Kaltpressung in dezentralen Ölmühlen
  2. und eine Heißpressung bzw. Raffination in Ölmühlen

Zur Pressung wird die schwarze Schale der Rapssaat entfernt und man presst das Rapskernöl aus den gelben Kernen. Dadurch gelangen die Bitterstoffe der Schale nicht ins Öl.

Dabei beträgt der Ölgehalt zwischen 40 und 50 % mit einer Ausbeute von gut 1/3 der Saat. Die restliche Rapsaatmasse ist reich an Proteinen und Energie und kann als Futtermittel in Form von  Rapsextraktionschrot, Rapsepeller oder Rapskuchen genutzt werden.

Wie Rapsöl bei der Diät helfen kann

Wie Rapsöl bei der Diät helfen kann
Wie Rapsöl bei der Diät helfen kann

Rapsöl kann jedoch in der Ernährung durchaus positive Effekte auf die Körperfettverteilung haben. Neben Sport spielt die richtige Ernährung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln mit möglichst geringer Energiedichte eine wichtige Rolle. So sollte man bei der Aufnahme von Fetten auf pflanzliche mehrfach ungesättigte Fettsäuren achten. US-amerikanische Studien ergaben, dass kaltgepresstes Rapsöl gezielt das Bauchfett reduzieren kann.

So muss die Aufnahme von Fetten paradoxerweise nicht zu einer Gewichtszunahme führen, sofern sie vorteilhaft für den Körper sind. So nahmen Kinder die viel fetthaltige Milch tranken ab bzw. waren schlanker als solche die ungesunde Snacks verzehren, denn sie naschten unter anderem weniger, da sie satter waren durch die Milch.

Die einfach ungesättigten Fettsäuren halfen in der Studie dabei den Probanden abzunehmen. Sie konnten so gut 1/4 des Bauchfettes abbauen ohne, dass sich dieses an anderen Körperregionen wie Po oder Hüfte ansiedelte.

Hierzu wurden Smoothies mit Leinöl, Rapsöl und Maisöl getrunken. Gerade die einfach ungesättigten Fettsäuren des Rapsöls konnten hier effektiv gegen Bauchfett helfen.

Eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIfE) ergab, dass Rapsöl bei manchen Menschen die Cholesterinwerte und Leberwerte noch besser positiv beeinflussen kann als Olivenöl, welches kaltgepresst als besonders gesund gilt.

Auch eignet sich Rapsöl mit seinen Omega-3-Fettsäuren und vielen fettlöslichen Vitaminen sehr gut als Zusatz für Babybrei.

Der Verbraucherinformationsdienst gibt an, dass heutzutage bereits mehr Rapsöl verkauft wird als Olivenöl oder Sonnenblumenöl.

Schreibe einen Kommentar