Chitosan

Chitosan wird aus Chitin hergestellt welches in den Schalen und Panzern von Krabben, Krebsen und Garnelen enthalten ist.
Chitosan wird aus Chitin hergestellt welches in den Schalen und Panzern von Krabben, Krebsen und Garnelen enthalten ist.

Wie funktioniert die Diät mit Chitosan genau? Bei der Chitosan-Diät werden spezielle Kapseln eingenommen.

Die Chitosan-Kapseln enthalten in erster Linie Chitin, einen Ballaststoff der aus den Panzern und Schalen von Krustentieren erstellt wird. Also aus Garnelen, Krabben, Krebsen etc.

Aber auch aus Hefe und Pilzen kann man Chitin gewinnen. In den Kapseln liegt das Chitin als Chitosan vor in dem es chemisch durch Polyglucosamin verändert wurde.

Chitosan ist ein Nahrungsergänzungsmittel welches man in verschiedenen Formen erhält. Als Tabletten, Pulver oder eben in Kapseln.

Aufgrund der Zusammensetzung sind Chitosan-Kapseln nicht bei einer Allergie gegen Schalen- und Krustentieren geeignet zum Abnehmen.

Wie wirkt Chitosan beim Abnehmen?

Chitin ist auch in Pilzen und Hefe enthalten.
Chitin ist auch in Pilzen und Hefe enthalten.

Chitosan bindet Flüssigkeit und quillt dadurch auf. Der an sich farblose zähe Stoff füllt so das Volumen des Magens und wirkt sättigend. Darüber hinaus kann das Gel auch Fett der Nahrung und Gallensäure binden. Nachteilig ist, dass hier auch fettlösliche Vitamine mit gebunden werden und so unverdaut vom Körper wieder ausgeschieden werden.

Durch das erreichte Sättigungsgefühl isst man weniger, nimmt weniger Kalorien zu sich und nimmt so ab.

Da durch Chitosan die Aufnahme von Fetten in den Körper verhindert wird, wird es häufig auch in Fettblocker-Produkten verwendet.

Generell gilt hier aber, dass man auch die Ernährung dauerhaft umstellen muss. Also bewusst fettärmer und kalorienärmer essen muss um dauerhaft nach dem Absetzen der Tabletten sein Gewicht halten zu können.

Auch Sport in Form von Ausdauer- und Kraftsport hilft dabei den JoJo-Effekt nach der Diät zu verhindern.

Da die Kapseln auch andere Nährstoffe wie fettlösliche Vitamine A, E, D, K und Mineralstoffe binden und sie so den Körper unverdaut wieder verlassen kann es bei einer dauerhaften Einnahme der Pillen zu Mangelerscheinungen kommen. Daher ist die Einnahme nur zeitlich begrenzt möglich.

Auch Medikamente wie die Anti-Baby-Pille können durch Chitosan in ihrer Wirkung behindert werden.

Nur durch eine bewusste Ernährungsumstellung und Integration von Sport in den Alltag kann man dauerhaft sein Gewicht halten und die Diät mit einem erhöhtem Grundumsatz fördern.

Wer Chitosa-Tabletten einnimmt in der Hoffnung, dass sie Fett blockieren und dann vermehrt fetthaltige Lebensmittel zu sich nimmt kann sogar zunehmen, da eben nicht alles Fett der Nahrung durch die Tabletten absorbiert wird.

 

Schreibe einen Kommentar