Was man beim Laufen beachten sollte

Was man beim Laufen beachten sollte

Was man beim Laufen beachten sollte als Anfänger und Wiedereinsteiger.
Was man beim Laufen beachten sollte als Anfänger und Wiedereinsteiger.

Gerade zum Abnehmen gilt Laufen als besonders hilfreich, da dieses Ausdauertraining die Verbrennung von vielen Kalorien fördert. Vor allem Anfänger sollten sich hierbei nicht gleich überfordern, da Sportverletzungen drohen.

Auch wenn Run-Events von Firmen, Krankenkassen, Halb-Marathons und Marathons locken gilt für das Lauftraining, dass man sich nur langsam steigern sollte und kann. Gerade die erste Schritt fallen hier besonders schwer und das nicht nur dem Anfänger, sondern auch trainierten Läufern die eine längere Pause eingelegt haben und neu mit dem Lauftraining beginnen möchten.

Keinesfalls sollte man sich unrealistische Ziele setzen, die einen beim Nichterreichen demotivieren. So ist es unmöglich in nur 4 Wochen deutlich schlanker, sexier, gesünder etc. zu werden. Man sollte kleine Schritte planen und diese umsetzen.

Für Anfänger kann ein Mix aus Gehen und Laufen sinnvoll sein, auch ein Marathon ist ein unrealistisches Wettkampfziel, hier sollte man kleinere Rennen als Ziel setzen. Gerade kleine Ziele die man erreicht steigern das Selbstwertgefühl.

Das richtige Equipment zum Laufen

Auch die richtige Ausrüstung ist zum Laufen wichtig.
Auch die richtige Ausrüstung ist zum Laufen wichtig.

So ist gerade zu Trainingsbeginn der Trainingspuls hoch. Auch hier gilt, dass man diesen erst allmählich senken an. Neben der Motivation ist auch ein guter Laufschuh wichtig sowie eine Ernährung die genügend Kohlenhydrate für anstrengende Läufe liefert.

Der Laufschuh sollte dabei dem Fuß Stabilität beim Laufen geben und kann durch die Dämpfung die Aufprallenergie zurück geben und dem Läufer so einen zusätzlichen Schub erteilen. Zu schwer sollte der richtige Schuh auch nicht sein. Von Vorteil ist es auch einen alten abgelaufenen Schuh mit in das Fachgeschäft zu nehmen, anhand der abgelaufenen Sohle und Zonen kann man so Rückschlüsse auf die eigene Laufart ziehen und Schuhe wählen die hier Defizite ausgleichen können, durch Einlagen, Schuhform, Schuhart (Wettkampfschuh, Trainingsschuh) etc. Gerade bei langen Läufen ist auch ein gutes Abrollverhalten wichtig und ein atmungsaktiver Schuh.

Aber auch das Training selbst kann immer neu fordernd gestaltet werden. Mit Einlaufen, leichtem Dehnen, Joggen, Gehen, Jumping Jacks (Hampelmann), Burpees (Liegestützsprünge, Sprints, Traben, lockerem Dauerlauf, zügigem Laufen, Auslaufen, Ausfallschritten, Schlusssprüngen und Hoperslauf die die Geschwindigkeit und Maximalkraft fördern etc.).

Damit man auch bei schlechtem Wetter laufen gehen kann ohne eine Erkältung zu riskieren sollte man das richtige Equipment wählen wie eine bequeme Laufhose mit Innenhose damit es beim Laufen nicht scheuert, Funktionsshirts die den Schweiß gut von der Haut weg transportieren, Mütze, Stirnband oder Caps die vor Kälte schützen, Laufjacken die bei Wind und Regenschützen, dünne Laufsocken die vor schmerzhaften Blasen an den Füßen schützen, Pulsmesser, Tracker, Uhren, Apps die den Lauferfolg protokollieren und weiter anspornen. Auch das Laufen in Gruppen und mit Bekannten, Freunden und Partner kann die Motivation erhöhen sowie eine Trainingsmusik die zum Laufen animiert.

Schreibe einen Kommentar