Welche Vitamine in welchen Lebensmittel enthalten sind

Welche Vitamine in welchen Lebensmittel enthalten sind

Vitamin C kann mit Orangen und Zitronen gut aufgenommen werden.
Vitamin C kann mit Orangen und Zitronen gut aufgenommen werden.

Bei Karotten sagt man, dass sie gut für die Augen sind, dieser Spruch ist wahr, da sie Vitamin A enthalten, welches für ein scharfes Sehen und die Bildung von Schleimhäuten und Haut wichtig sind. Vitamin A (Retinol) befindet sich auch in tierischen Produkten wie Leber, Eigelb und Milchprodukten. Als Beta-Cartoin kommt es in Karotten vor.

Vitamin C ist eines der bekanntesten Vitamine und stärkt das Immunsystem. Mit Obst und Gemüse kann man es auf natürliche Weise zu sich nehmen wie Zitrusfrüchten, Kiwis, Paprika etc. Vitamin C kann man übrigens nicht überdosieren, überschüssiges Vitamin C wird vom Körper wieder ausgeschieden. Bei Seefahrern war früher ein Mangel an Vitamin C weit verbreitet als Skorbut bei dem die Zähne ausfallen können. Vorgebeugt wurde nach Entdeckung der Krankheit mit Vitamin C aus Sauerkraut und Zitrusfrüchten. Nach 4 Monaten Vitamin-C-Mangel kommt es zu Skorbut.

Vitamin D kann der Körper selbst produzieren bei genügend Sonnenstrahlung, was in Deutschland von Oktober bis April erschwert möglich ist, hier kann Vitamin D zusätzlich als Tablette eingenommen werden. Bei einer Überdosierung von Vitamin D und A kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen.

Vitamin E ist bei einer veganen Ernährung genügend vorhanden, da es in pflanzlicher Nahrung steckt, es unterstützt, wie Vitamin C, das Immunsystem. Vitamin E verhindert die Verklumpung von Blutplättchen und schützt die Zellen.

Vitamin B2 (Riboflavin) wird für den Eiweißstoffwechsel benötigt und fördert das Wachstum, man findet Vitamin B2 in Eiern, Nüssen, Milchprodukten und Hülsenfrüchten.

Wie man Vitamine mit der Nahrung aufnehmen und wozu sie benötigt werden

Biotin kann gut mit Eiern aufgenommen werden, es wird für Haarwachstum, Nägel und Haut benötigt.
Biotin kann gut mit Eiern aufgenommen werden, es wird für Haarwachstum, Nägel und Haut benötigt.

Vitamin B3 (Niacin) ist kein einzelnes Vitamin, man versteht darunter Nicotinsäureamid und Nicotinsäure und ihre Verbindungen die für den Stoffwechsel im Körper benötigt werden. Man findet Niacin in Fleisch und Fisch vor, aber auch in Bohnenkaffee, der menschliche Körper kann Niacin auch selbst produzieren.

Vitamin B5 (Pantohensäure) und andere B-Vitamin sind in Fleisch enthalten, man findet es auch in Hülsenfrüchten, Preiselbeeren und Pilzen. Das Vitamin B5 stellt das Coenzym A im Körper her welches man für den Energiestoffwechsel benötigt.

Vitamin B6 ist ein Sammelbegriff für Pyridoxal, Pyridoxamin und Pyridoxin und wird für die Bildung von Hormonen benötigt wie Serotonin, Dopamin und Melatonin. Somit ist es wichtig für Herz, Hirn, Gelenke und Immunsystem, Außer im Fleisch findet man es in Nüssen, Kartoffeln und Avocados.

Vitamin B7 (Biotin) sorgt für Haarwachstum sowie gesunde Haut und Nägel, man findet es im Eigelb, Hefe, Rinderleber, Haferflocken und Erdnüssen.

Vitamin B12 (Cobalamin) ist wichtig für die Knochen, das Nervensystem und die Blutbildung, gerade bei einer veganen Ernährung kann es zu einem Mangel an Vitamin B12 kommen, da es in ausreichend Menge nur in Fisch, Fleisch und Eiern vorkommt. Vitamin B12 kann auch mit Tabletten eingenommen werden, ein Mangel kann zu irreversiblen neurologischen Erkrankungen führen.

Mit Getreide, Hefe, Sojabohnen, Naturreis, Hefe, Hülsenfrüchten und Schweinfleisch ist Vitamin B1 (Thiamin) enthalten, das vor Müdigkeit, Sehstörungen, neurologischen Krankheiten, Muskelkrämpfen und Depressionen schützen kann.

Ein Mangel an Vitamin B9 oder B11 auch Folsäure genannt kann zu Blutarmut führen und ist in der Schwangerschaft besonders wichtig. Um Fehlbildungen zu vermeiden sollte genügend während der Schwangerschaft eingenommen werden. Hoch konzentriert ist es in Spinat und Kohl sowie in anderen grünen Pflanzen.

Vitamin K ist für die Blutgerinnung wichtig, bei Neugeborenen kommt es häufig zu einem Mangel, da über die Plazenta der Mutter nur wenig Vitamin K übertragen wird, Vitamin K wird daher per Tropfen nach der Geburt gegeben. Über grünes Gemüse und Haferflocken kann man Vitamin K gut aufnehmen mit der Ernährung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.