Diäten die vor Demenz schützen können

Diäten die vor Demenz schützen können

Diäten die vor Demenz schützen können
Diäten die vor Demenz schützen können

Diäten können nicht nur das Gewicht senken, sie steigern auch die Gesundheit und können schweren Krankheiten vorbeugen.

So kann das Gehirn in seiner Leistung durch die richtige Nährstoffzufuhr gesteigert werden. Nach einer Studie der Oregon Health & Science University von Professor Gene L. Bowman zeigt, dass die Ernährung sogar Demenz vorbeugen kann.

Demenzkranke beginnen vergesslich zu werden, sie drehen nicht nur die Heizung nicht zu, mit der Zeit, abhängig vom Schweregrad der Erkrankten erkennen sie auch ihre Angehörige wie Kinder oder Partner nicht mehr. So kann man durch die richtige Ernährung das Gehirn positiv beeinflussen.

Bei dieser Langzeitstudie wurden 2600 Frauen und Männer im Alter von 25 bis 45 Jahren untersucht. In Fragebögen wurde festgehalten was sie aßen. Es zeigte sich dass die Teilnehmer die nach der mediterranen Diät oder nach der DASH-Diät lebten im Alter von 55 Jahren eine bessere kognitive Leistung hatten als Menschen die sich anders ernährt haben.

Die Ernährung hat also auch Einfluss auf das Gedächtnis und die Leistungsfähigkeit des Gehirns.

Doch was genau ist der Schlüssel gegen Demenz? Beide Diäten, die DASH-Diät und die mediterrane Ernährung setzen vor allem auf ungesättigte Fette und Ballaststoffe.

So ernährt man sich von Hülsenfrüchten, Gemüse, ungesättigten Fetten aus Olivenöl, Ballaststoffen aus Vollkornprodukten, Proteinen und auch Mikronährstoffen wie Magnesium, Kalium und Folsäure.

Auf der anderen Seite meidet man gesättigte Fettsäuren, viel Salz und Zucker, stark verarbeitete Lebensmittel und Transfette aus frittierten Speisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.